POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots) - Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 24. Februar 2016

1.Gestürzter Rentner durch Zeugen gefunden, Hochheim, Nordenstädter Landstraße, Regionalparkweg, Dienstag, 23.02.2016, 12:45 Uhr,

Glück im Unglück hatte ein 79-jähriger Mann am Dienstagmittag bei Hochheim. Er war bei einer Wandertour auf einem Regionalparkweg nahe der Nordenstädter Landstraße gestürzt und konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. Erst nach mehr als einer Stunde fand ein Zeuge den verletzten und mittlerweile unterkühlten Rentner und verständigte die Polizei. Der 79-Jährige wurde schließlich durch Rettungssanitäter versorgt und anschließend nach Hause gebracht.

2.Fußgängerin angefahren und schwer verletzt, Sulzbach, Hauptstraße / Platz an der Linde, Dienstag, 23.02.2016, 08:50 Uhr,

Am Dienstagvormittag wurde in Sulzbach eine 61-jährige Frau von einem Pkw angefahren und schwer verletzt. Die Fußgängerin wollte gegen 08:50 Uhr die Hauptstraße von der Rittergasse aus kommend in Richtung "Platz an der Linde" überqueren. Dazu wartete sie zunächst an der "Rot" zeigenden Fußgängerampel und ging bei "Grün" los. Zur selben Zeit zeigte auch die Ampel für einen 54 Jahre alten Mann aus Hofheim "Grün", der mit seinem Renault aus der Straße "Platz an der Linde" nach links in die Hauptstraße abbog. Dabei übersah er offensichtlich die Fußgängerin, die sich bereits mitten auf der Fahrbahn befand. Die Frau wurde durch den Pkw gestreift und fiel zu Boden. Sie musste durch einen Rettungswagen in ein Krankhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Warum genau der Autofahrer die Fußgängerin übersah, ist noch unklar. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden daher gebeten, sich bei der Polizei in Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.

3.Rentner-Ehepaar lässt sich nicht durch Trickbetrüger täuschen, Eschborn, Dienstag, 23.02.2016, 11:30 Uhr,

Richtig reagiert haben am Dienstag eine 63-jährige Frau aus Eschborn und ihr 66 Jahre alter Ehemann, als gegen Mittag ihr Telefon klingelte. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Frau und gab sich als Bankmitarbeiterin aus. Wegen angeblicher Steuerforderungen in Höhe von 12.000,- Euro müsse das Bankkonto der Rentner gesperrt werden. In dieser Sache würde sich in Kürze auch eine Rechtsanwältin bei ihnen melden. Tatsächlich meldete sich rund 10 Minuten später eine weitere Frau, die sich als Anwältin vorstellte und sogar ein Aktenzeichen nannte. Doch dann wendete sich augenscheinlich das Blatt der Senioren: Bei einem Gewinnspiel in der Türkei sollen sie laut der angeblichen Anwältin 37.000,- Euro gewonnen haben. Die Steuerschulden könnten mit dem Gewinn verrechnet werden und am Ende bliebe für das Ehepaar sogar noch Einiges übrig! Alles, was sie noch von dem Gewinn trenne, seien die Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1.800,- Euro. Diese sollten per Bargeldtransfer in die Türkei überwiesen werden. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war den Eschbornern klar, dass sie es mit Betrügern zu tun hatten. Sie beendeten das Gespräch und erstatteten Strafanzeige bei der Polizei.

Lassen Sie sich von Betrügern nicht mit den sogenannten Gewinnversprechen aufs Glatteis führen! Die Polizei rät:

   -Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein! -"Gebühren" für einen 
Gewinn werden niemals fällig! -Sprechen Sie mit einer Ihnen 
vertrauten Person oder der Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres 
Geldinstitutes über den Vorfall! -Informieren Sie sofort die Polizei,
wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte! -Als 
Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, ihre Angehörigen über
diese Betrugsform zu informieren! -Gerne können Sie weitere 
Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle, Telefon 
(06192) 2079-231, erhalten. 

4.Zwei Männer nach Beleidigung und Diebstahl festgenommen, Hofheim, Kirschgartenstraße, Sonntag, 21.02.2016, 01:50 Uhr,

Am frühen Sonntagmorgen hat die Polizei in Hofheim zwei 23 und 24 Jahre alte Männer aus Bad Soden und Hofheim festgenommen. Sie hatten zuvor eine Gaststätte in der Kirschgartenstraße besucht und eine Angestellte beleidigt. Dem daraufhin ausgesprochenen Hausverbot kamen sie zunächst nicht nach und als sie das Lokal schließlich doch verließen, entwendeten sie dabei einen Stuhl aus dem Außenbereich. Wenig später konnte das alkoholisierte Duo dann durch die Polizei festgenommen werden. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

5.Marienbildstock beschädigt, Schwalbach, Limesspange, Montag, 22.02.2016 bis Dienstag, 23.02.2016, 08:30 Uhr,

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag bei Schwalbach ein Marienbildstock beschädigt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 500,- Euro. Die Gedenkstätte steht frei zugänglich an einem Fußweg neben der Limesspange, zwischen dem Kronberger Hang und der Limesstadt. Darin befindet sich eine gerahmte Mariendarstellung hinter einer Scheibe aus Sicherheitsglas. Diese Glasscheibe wurde durch die Vandalen äußerlich beschädigt. Noch ist unklar, ob sie mit Steinen gegen das Glas warfen oder etwa mit einer Luftdruckwaffe dagegen schossen.

Die Polizei in Eschborn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.

6.Drogenfahrt gestoppt, Hattersheim, Voltastraße, Mittwoch, 24.02.2016, 01:20 Uhr,

Wegen eines defekten Rücklichtes ist eine Polizeistreife am frühen Mittwochmorgen auf den BMW Mini eines 21 Jahre alten Hattersheimers aufmerksam geworden. Der Mann war gegen 01:20 Uhr in der Voltastraße in Hattersheim unterwegs, als sich die Ordnungshüter zu einer Verkehrskontrolle entschlossen. Dabei stellten die Beamten eindeutige Anzeichen für einen vorausgegangenen Konsum von Betäubungsmitteln fest, ein Drogenvortest brachte schließlich Gewissheit. Daraufhin endete die Fahrt für den 21-Jährigen. Nach einer Blutentnahme sowie der Sicherstellung seiner Fahrzeugschlüssel, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

7.Hochwertiger Pkw entwendet, Bad Soden, Pfitznerweg, Dienstag, 23.02.2016, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 24.02.2016, 07:45 Uhr,

In der Nacht zu Mittwoch haben unbekannte Täter in Bad Soden einen hochwertigen Pkw entwendet. Der Geschädigte hatte den weißen Audi Q5 am Dienstag gegen 18:00 Uhr im Pfitznerweg abgestellt. Als er am Mittwoch gegen 07:45 Uhr wieder zurückkehrte, war das Fahrzeug im Wert von mehreren Zehntausend Euro bereits verschwunden. Zur Tatzeit waren die amtlichen Kennzeichen "HG-K 2050" angebracht.

Die Kriminalpolizei Hofheim bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06192) 2079-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle / POK Daniel Kalus-Nitzbon

Telefon: (0611) 345 - 1048
E-Mail: pressestelle.pd-mtk.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: