POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots) - Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 25. Januar 2016

1.Aufbruch von Süßwarenautomat - Zwei Tatverdächtige festgenommen Bad Soden, Am Bahnhof Samstag, 23.01.2016, 21:40 Uhr

Nach dem Aufbruch eines Süßwarenautomaten am Samstagabend in Bad Soden konnte die Polizei zwei Tatverdächtige festnehmen. Sie hatten zuvor versucht, vor den Beamten zu fliehen. Ein Zeuge hatte gegen 21:40 Uhr die Polizei alarmiert, da er eine Gruppe von sechs bis sieben Jugendlichen beobachten konnte, die sich an einem aufgebrochenen Automaten am S-Bahnhof bedienten. Nachdem die Personen den Zeugen bemerkt hatten, begaben sie sich in Richtung der Salinenstraße und des "Neuen Kurparks". Als die erste Polizeistreife dort eintraf, flüchteten die Personen weiter in den Kurpark. Hier konnten schließlich zwei 16 Jahre alte Männer aus Bad Soden und Sulzbach festgenommen werden. Da die vom Zeugen abgegebene Personenbeschreibung auf die beiden Festgenommenen zutraf, wurden sie auf die Wache der Polizeistation Eschborn gebracht. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden sie von ihren Eltern in Empfang genommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bundespolizei in Frankfurt am Main geführt. Der Sachschaden an dem Süßwarenautomat beträgt mehrere hundert Euro.

2.Polizistin mit Reizgas angegriffen - Zeugen gesucht! Bad Soden, Königsteiner Straße Freitag, 22.01.2016, 09:32 Uhr

Am vergangenen Freitag wurde eine Polizeibeamtin in Bad Soden vermutlich aus einem vorbeifahrenden Pkw heraus mit Reizgas angegriffen und dadurch leicht verletzt. Die 25-jährige Beamtin der Polizeistation Eschborn hatte sich zusammen mit ihrem Kollegen wegen eines Einsatzes in der Königsteiner Straße befunden und ihren Funkwagen in Höhe der Hausnummer 110 abgestellt. Als sie um 09:32 Uhr die Fahrertür öffnete und sich in den Pkw setzte, vernahm die Polizistin einen beißenden Geruch, der binnen Sekunden zu starken Reizungen der Schleimhäute führte. Offenbar hatten Unbekannte in dem Moment, als sich die Beamtin in den Pkw setzte, im Vorbeifahren das Reizgas in ihre Richtung gesprüht. Erst nach mehreren Stunden ließ die Wirkung des unbekannten Stoffes nach. Hinweise auf den Pkw, aus welchem das Pfefferspray gesprüht wurde, liegen nicht vor.

Die Polizei in Eschborn hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.

3.Drogenfahrten gestoppt Kelkheim, Bahnstraße und Kelkheim-Münster, Freiherr-vom-Stein-Straße Sonntag, 24.01.2016, 19:05 Uhr und Montag, 25.01.2016, 00:35 Uhr

In der Nacht zu Montag konnten Beamte der Kelkheimer Polizei gleich zwei Drogenfahrten stoppen.

Gerade als sie am Sonntagabend ihre Streifenfahrt beginnen wollten, sahen zwei Polizeibeamte einen jungen Mann in einem Pkw vorbeifahren. Da dieser ihnen bereits bekannt war und sie wussten, dass er nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt, nahmen sie die Verfolgung auf und trafen den 21-jährigen Kelkheimer einige Minuten später zu Fuß an. Während er zu Beginn noch leugnete gefahren zu sein, zeigte er sich geständig, nachdem die Beamten einen Autoschlüssel in seiner Tasche gefunden hatten. Außerdem zeigte der 21-Jährige Auffälligkeiten, die auf den vorausgegangenen Konsum von Betäubungsmitteln zurückzuführen sein könnten. Aus diesem Grund wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Am frühen Montagmorgen unterzog die Funkstreifenbesatzung dann im Stadtteil Münster einen Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle. Der 22 Jahre alte Mann aus Kelkheim war mit seinem Kleinkraftrad in der Freiherr-vom-Stein-Straße unterwegs gewesen, als die Ordnungshüter auf ihn aufmerksam wurden. Nachdem ein Drogenvortest positiv reagiert hatte, wurde auch bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und die Schlüssel des Motorrollers sichergestellt.

4.Mit geparktem Pkw kollidiert und geflüchtet - Zeugen gesucht! Kelkheim, Fischbacher Straße Sonntag, 24.01.2016, 04:24 Uhr

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer ist am frühen Sonntagmorgen mit einem geparkten Pkw kollidiert. Statt aber seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und sich um den verursachten Schaden in Höhe von 1.500,- Euro zu kümmern, flüchtete der Fahrer vom Unfallort. Eine 18-jährige Frau befuhr um 04:24 Uhr die Fischbacher Straße aus Richtung Kelkheim-Stadtmitte in Richtung Fischbach, gefolgt von dem Unfallverursacher. In Höhe der Hausnummer 21 scherte dieser plötzlich aus, um die Zeugin zu überholen. Dabei verlor er offenbar wegen der nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes Sprinter. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder sich bei der Polizei zu melden.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelte es sich vermutlich um einen schwarzen VW Golf 6. Weitere Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizei unter Telefon (06190) 9360-45 oder der Polizei in Kelkheim unter Telefon (06195) 6749-0 zu melden.

5.Mann nach Bedrohung festgenommen Eschborn, Am Stadtpfad Samstag, 23.01.2016, 17:20 Uhr

In Eschborn hat die Polizei am Samstagnachmittag einen 27 Jahre alten Mann festgenommen, nachdem dieser einen anderen Mann bedroht hatte. Gegen 17:20 Uhr meldeten sich gleich mehrere Anwohner bei der Polizeistation Eschborn, da der Beschuldigte laut schreiend vor einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Am Stadtpfad" stand und einem der Bewohner drohte. Dabei hielt er zwischenzeitlich ein Messer und ein Reizstoffsprühgerät in den Händen. Bereits wenig später konnte der offenbar unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehende Mann aus Eschborn durch die erste eintreffende Funkstreife widerstandslos festgenommen werden. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte auch das Messer aufgefunden werden, das der Beschuldigte zuvor auf einem Garagendach versteckt hatte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei dem Beschuldigten eine Blutentnahme durchgeführt, außerdem wurde ihm ein Platzverweis für den Bereich des Tatortes erteilt, bevor er wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Die Hintergründe der Tat sind bislang nicht bekannt.

6.Fußgängerin angerfahren und leicht verletzt Hofheim-Wallau, Hessenstraße / Robert-Bosch-Straße Sonntag, 24.01.2016, 18:15 Uhr

Am frühen Sonntagabend ist eine Fußgängerin im Hofheimer Stadtteil Wallau von einem Pkw angefahren und leicht verletzt worden. Die 29-jährige Frau aus dem Oberallgäu hatte gegen 18:15 Uhr zusammen mit einer größeren Personengruppe die Hessenstraße überquert, offenbar ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Zur gleichen Zeit befuhr ein 33 Jahre alter Mann aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis mit einem Mazda 6 die Robert-Bosch-Straße. Nachdem er an der Hessenstraße kurz angehalten hatte, bog er nach links auf selbige ein und übersah dabei die auf der Fahrbahn befindlichen Personen. Obwohl er noch versuchte anzuhalten, berührte er die 29-Jährige mit dem Stoßfänger seines Pkw und brachte sie zu Fall. Die Frau trug bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen davon, konnte sich aber eigenständig in ärztliche Behandlung begeben.

7.Pkw fängt während der Fahrt Feuer Flörsheim, Am Wickerbach Freitag, 22.01.2016, 13:45 Uhr

Am Freitag hat ein Pkw bei Flörsheim während der Fahrt Feuer gefangen und ist in der Folge fast vollständig ausgebrannt. Der Fahrer, ein 39 Jahre alter Mann aus Hochheim, blieb unverletzt. Er war gegen 13:45 Uhr auf der L 3028 in Richtung Hochheim unterwegs, als er plötzlich Rauch und Flammen im Bereich des Motorraums bemerkte. Daraufhin verließ er die Landesstraße in Höhe der Obermühle und stoppte den Pkw in der Straße "Am Wickerbach". Dort konnte das brennende Fahrzeug, ein etwa 20 Jahre alter Daihatsu, schließlich von der zwischenzeitlich alarmierten Feuerwehr gelöscht werden. Die Ursache für den Brand war aller Wahrscheinlichkeit nach ein technischer Defekt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Main-Taunus
Zeilsheimer Strasse 59
65719 Hofheim
Pressestelle / POK Daniel Kalus-Nitzbon

Telefon: (06192) 2079-230
E-Mail: pressestelle.pd-mtk.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: