PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressebericht der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 29.03.2016

Limburg (ots) -

1. Einbrecher lösen Alarmanlage aus

Limburg

Montag, 28.03.2016, 22.45 Uhr

 

Zwei unbekannte Männer haben am Montagabend beim Versuch in ein 
Wohnhaus einzubrechen die Einbruchmeldeanlage ausgelöst und sind 
geflüchtet. Nach den bisherigen Erkenntnissen gelangten die Täter 
über das "Ohl-gelände" an die Rückseite eines Hauses in der 
Blumenröder Straße und rissen einen Zaun um. Auf dem Gelände 
durchtrennten sie das Kabel einer Videokamera und lösten bei der 
Manipulation eines Alarmmelders die Alarmanlage aus, woraufhin sie 
flüchteten. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit
der Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung 
zu setzen.

 

2. Einbruch in Wohnhaus

Hadamar-Niederhadamar

Freitag, 25.03.2016, 10.00 Uhr bis Montag, 28.03.2016, 21.00 Uhr

 

Im Laufe der Osterfeiertage sind Unbekannte in der Mühlenstraße in 
ein Einfamilienhaus eingedrungen und haben Schmuck gestohlen. 
Vermutlich durch eine nicht verschlossene Balkontür sind der oder die
Täter in das Haus gelangt und haben die Räume durchsucht. Mögliche 
Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizeistation 
Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

3. Einbruch in PKW

Brechen-Niederbrechen

Sonntag, 27.03.2016, 21.15 Uhr bis Montag, 28.03.2016, 14.45 Uhr

 

Auf dem Parkplatz am Bahnhof sind zwischen Sonntagabend und 
Montagnachmittag Unbekannte in einen Peugeot eingebrochen und haben 
einen Rucksack, ein Portmonee und ein Navigationsgerät gestohlen. Der
oder die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein und griffen durch das 
Loch in den Wagen und stahlen die Gegenstände. Mögliche Zeugen oder 
Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizeistation Limburg unter
Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

 

4. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - Zeuge  gesucht

Limburg

Freitag, 05.02.2016, 11.30 Uhr

 

Wie der Polizei in Limburg erst in der vergangenen Woche bekannt 
wurde, ist bereits am Freitag, 5. Februar auf dem oberen Parkdeck des
Parkhauses am ZOB ein älterer geparkter Volvo angefahren und 
beschädigt worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte ein Zeuge 
den Anstoß beobachtet und mit dem Verursacher auch ein paar Worte 
gewechselt. Der ist dann aber unerlaubt davon gefahren. Der Zeuge 
hinterließ an dem grünen Volvo Kombi eine Nachricht mit dem 
Kennzeichen des Unfallverursachers. Der Zeuge ist namentlich nicht 
bekannt und wird gebeten sich mit der Unfallfluchtgruppe der 
Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu 
setzen.

 

5. Wildunfall

Weilburg

Dienstag, 29.03.2016, 04.45 Uhr

 

Auf der Landstraße zwischen Braunfels und dem Tiergartenkreisel ist 
ein Autofahrer mit einem Reh zusammen gestoßen. An dem Audi A6 
entstand 2.000 Euro Schaden. Das Tier lief nach dem Anstoß in den 
Wald.

 

6. Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Limburg

Montag, 28.03.2016, 10.50 Uhr

 

Bei der Kontrolle eines Autofahrers am Parkplatz Hammerberg stellten 
Beamte der Polizeistation Limburg Anzeichen auf den Konsum von 
Betäubungsmitteln fest. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC. 
Bei dem 27-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein 
Strafverfahren eingeleitet.

 

7. Geschwindigkeitskontrolle

Gemarkung Weilburg, B 456, "Kanoneneck"

Dienstag, 29.03.2016, 07.30 Uhr bis 09.30 Uhr

 

Beamte des regionalen Verkehrsdienstes führten in Richtung Weilburg 
eine Radarkontrolle durch. Von den registrierten 250 Fahrzeugen waren
7 zu schnell unterwegs. Der höchste Wert wurde mit 75 anstatt der 
erlaubten 60 Stundenkilometer gemessen. 

 

8. Carfreitag - Carsamstag

 

Am Karfreitag und Karsamstag waren Polizei und Ordnungsamt der Stadt 
Limburg verstärkt im Einsatz und haben rund um das ICE-Gebiet, sowie 
den Zufahrtsstraßen unter anderem Geschwindigkeitskontrollen 
durchgeführt. 

Im Bereich der B 49, kurz vor der Autobahnbrücke, waren vom 
Ordnungsamt in Fahrtrichtung Limburg an beiden Tagen 610 Autofahrer 
mit mehr als der erlaubten 70 Stundenkilometern registriert worden. 

Bei Geschwindigkeitsmessungen der Beamten des Regionalen 
Verkehrsdienstes, insbesondere auf der B8, in Lindenholzhausen, am 
Hammerberg und in Staffel sind 106 Autofahrer mit mehr als der 
jeweils erlaubten Geschwindigkeit gemessen worden. 

Bei 22 Pkws sind Mängel festgestellt worden. Überwiegend war die 
Beleuchtung nicht in Ordnung, an manchen Fahrzeugen waren unerlaubte 
blauen Lampen montiert, einige Fahrzeuge wiesen Mängel hinsichtlich 
der Bereifung auf.

Am Samstagvormittag ist ein 27-jähriger Autofahrer am Hammerberg 
unter dem Einfluss von Rauschmitteln aus dem Verkehr gezogen worden. 
Ein Autofahrer stand unter Alkoholeinwirkung. 

In einem ebenfalls am Parkplatz Hammerberg angehaltenen PKW 
entdeckten die Beamten am Nachmittag 20 Bengalos. Die nicht 
zugelassenen pyrotechnischen Gegenstände wurden sichergestellt und 
gegen die drei Insassen im Alter von  21 bis 24 Jahre wurde ein 
Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz 
eingeleitet.

Am Abend kam es in einem Schnellrestaurant am Rande des 
Veranstaltungsgeländes zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf 
ein 26-Jähriger eine 16-jährige Jugendliche geschlagen haben soll.
 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Limburg-Weilburg
Pressestelle
Polizeihauptkommissar Uwe Meier
Telefon: (06431) 9140-240
E-Mail: pressestelle.pd-lm.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: