PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressebericht der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 31.01.2014

Limburg (ots) -

1.	Explosion in Wohnhaus
Beselich-Obertiefenbach
Donnerstag, 30.01.2014, 22.00 Uhr

In der Georg-Wagner-Straße kam es in der Nacht zum Freitag aus bisher
nicht bekannten Gründen in einem Wohnhaus zu einer Explosion. Dabei 
stürzten Teile der Wände ein, auch die Decke zum Obergeschoss brach 
teilweise hinunter. Eine Frau mit ihren vier Kindern im Alter von ein
bis elf Jahren und ihren Eltern hielt sich im hinteren Teil des 
Obergeschosses auf. Sie wurden glücklicherweise nicht verletzt und 
von Rettungskräften geborgen. Ein 40-jähriger Mann, der sich alleine 
im Erdgeschoss aufgehalten hatte, war verletzt und wurde nach erster 
Versorgung durch Sanitäter ins Krankenhaus nach Limburg und dort in 
eine Spezialklinik nach Offenbach gebracht. Das einsturzgefährdete 
Haus ist derzeit unbewohnbar. Die Familie aus dem Obergeschoss kam 
bei Verwandten unter. Der Schaden an dem Haus wird auf 150.000 Euro 
geschätzt Die Ermittlungen zur Unglücksursache werden im Laufe des 
Freitags durch die Kriminalpolizei und Fachleute des Hessischen 
Landeskriminalamtes durchgeführt. Nach den bisherigen Erkenntnissen 
ist eine Manipulation oder ein Defekt an der Gas- und Heizungsanlage 
mit hoher Wahrscheinlichkeit auszuschließen. Die Explosion dürfte im 
Schlafzimmer erfolgt sein. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

2.	Cello wieder da
Bad Camberg, Limburg

Mitte Januar ist einem Fahrgast auf der Bahnstrecke zwischen Bad 
Camberg und Limburg ein Cello gestohlen worden. Der Musiker hatte am 
Bahnhof in Bad Camberg einer älteren Dame aus dem Zug geholfen, als 
sich plötzlich die Türen hinter ihm schlossen. Der Zug fuhr mit 
seinem im Abteil zurück gelassen Koffer mit dem Cello in Richtung 
Limburg davon, wo er dann nicht mehr auffindbar war. Nach Auswertung 
der Aufnahmen der Videoschutzanlage am Bahnhofsvorplatz entdeckten 
die Ermittlerinnen des Polizeipostens am Bahnhof den Musikkoffer in 
der Hand eines Mannes. Der stieg später in ein Taxi und ließ sich in 
ein Wohngebiet einer Ortschaft im benachbarten Rhein-Lahn-Kreis 
fahren. Intensive Recherchen der Beamten der Polizeiinspektion Diez 
grenzten einen Personenkreis ein. Zusammen mit den Limburger 
Kolleginnen wurden sie am vergangenen Donnerstag schon an der ersten 
überprüften Adresse fündig. Im Keller des Wohnhauses des 63-jährigen 
Tatverdächtigen lag der Koffer mit dem 19.500 Euro teuren Instrument.
Es wurde sichergestellt und am Freitagvormittag dem Eigentümer wieder
ausgehändigt. Gegen den bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung 
getretenen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

3.	Trickdiebstahl
Limburg
Freitag, 31.01.2014, 10.00 Uhr

Auf dem Parkplatz der WERKStadt ist am Freitagvormittag ein 
88-jähriger Mann von einem Unbekannten bestohlen worden. Der Täter 
hatte sich "gehbehindert" gestellt und versuchte sich mit Gesten 
verständlich zu machen. Dabei griff er dem tatsächlich gehbehinderten
Senior an die Kleidung und stahl ihm aus der offenen Jackentasche 
einen Plastikbeutel. In diesem befanden sich einige tausend Euro 
Bargeld, die er zuvor für eine Urlaubsreise abgehoben hatte, und 
Ausweispapiere. Danach flüchtete der Dieb in einem Sprint vom 
Parkplatz in unbekannte Richtung. Der osteuropäisch aussehende Täter 
war etwa 20 bis 30 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß mit kräftiger 
Gestalt. Er hatte ein rundes Gesicht und dunkle Augen. Mögliche 
Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizeistation 
Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

4.	unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Hadamar-Steinbach
Donnerstag, 30.01.2015, 02.15 Uhr

An der Einmündung der Langstraße zur Kapellenstraße sind in der Nacht
zum Donnerstag drei Absperrpoller und eine Beetumrandung beschädigt 
worden. Anwohner hatten gegen 02.15 Uhr einen lauten Schlag gehört. 
Vermutlich beim Abbiegen von der Langstraße nach links in die 
Kapellenstraße hat ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug 
verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. An der Unfallstelle 
wurden Fahrzeugteile und blaue Farbsplitter sicher gestellt. Mögliche
Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der 
Unfallfluchtgruppe der Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 
91400 in Verbindung zu setzen.

5.	Autofahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Brechen-Niederbrechen
Donnerstag, 30.01.2014, 19.00 Uhr

Auf der Landstraße zwischen Ennerich und Niederbrechen kam ein 
38-jähriger Autofahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug 
sich im angrenzenden Graben und kam auf der Fahrbahn wieder zum 
Stehen. Der Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Der Skoda 
wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Schadenshöhe 
etwa 6.000 Euro.

6.	Autofahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Limburg
Freitag, 31.01.2014, 10.45 Uhr

Vor dem Abbiegen vom Offheimer Weg in die Birkenallee musste ein 
45-jähriger Autofahrer verkehrsbedingt wegen Gegenverkehrs anhalten. 
Ein nachfolgender 30-Jährioger bemerkte das zu spät und fuhr mit 
seinem Golf auf den Passat auf. Dabei wurde der Autofahrer in dem 
vorderen Wagen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich 
auf 3.000 Euro.

7.	Geschwindigkeitskontrolle
Limburg, B 49, Auffahrt Autobahn A3
Freitag, 31.01.2014, 07.15 Uhr bis 08.45 Uhr

Beamte des regionalen Verkehrsdienstes führten in Richtung Innenstadt
eine Radarkontrolle durch. Von den registrierten 1368 Fahrzeugen 
waren 17 zu schnell unterwegs. Der höchste Wert wurde mit 91 anstatt 
der erlaubten 70 Stundenkilometer gemessen.  

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Limburg-Weilburg
Pressestelle
Polizeihauptkommissar Uwe Meier
Telefon: (06431) 9140-240
E-Mail: pressestelle.pd-lm.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: