PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressebericht der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 29.01.2014

POL-LM: Pressebericht der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 29.01.2014
Unbekannter Täter bei räuberischer Erprssung in Waldbrunn-Lahr. Hinweise bitte an die Polizei in Limburg unter Telefon 06431 91400.

Ein Dokument

Limburg (ots) -

1.	Fahndung nach räuberischer Erpressung
Waldbrunn-Lahr
Donnerstag, 12.12.103, 10.00 Uhr

Nach einer räuberischen Erpressung auf die Filiale der Kreissparkasse
in Waldbrunn-Lahr fahndet die Polizei mit einem Foto nach dem Täter. 
Der maskierte Mann hatte am Vormittag des 12.12.2013 die Filiale in 
der Hauptstraße betreten und die Mitarbeiter zur Herausgabe von 
Bargeld gezwungen. Einige tausend Euro verstaute er in eine 
Plastiktüte mit der Aufschrift "REWE" und flüchtete zu Fuß. Der Mann 
war etwa 20 bis 40 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß, hatte kurze graue 
Haare und es könnte sich um einen Osteuropäer gehandelt haben. 
Bekleidet war der Täter mit einer grauen Schirmmütze, einem schwarzen
Schal, einer schwarzen hüftlangen Jacke, blauen Hose und schwarzen 
Schuhen. Hinweise bitte an die Polizei in  Limburg unter Telefon 
06431 91400.

In der digitalen Pressemappe ist ein Foto des Täters auf seiner 
Flucht aus dem Geldinstitut sowie ein Fahndungsplakat beigefügt.

2.	Handtasche gestohlen
Limburg
Dienstag, 28.01.2014, 12.15 Uhr bis 12.30 Uhr

In der Umkleidekabine von H&M hat eine 17-Jährige am Dienstagmittag 
ihre Handtasche liegen gelassen. Als die Jugendliche wenig später 
zurück kam, war die Tasche mit Portmonee und iPhone gestohlen. In der
Geldbörse befanden sich Ausweispapiere, EC und Bahnkarte, sowie 
Bargeld. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit 
der Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung 
zu setzen.

3.	zwei Wohnungseinbrüche - drei Männer flüchten 
Hadamar
Dienstag, 28.01.2014

In der Westerwaldstraße in Niederzeuzheim sind drei Männer in ein 
Einfamilienhaus eingebrochen und bei Rückkehr der Bewohner 
geflüchtet. An der Rückseite des am Ortsrand gelegenen Hauses 
hebelten die Männer ein Fenster im Erdgeschoss auf und durchsuchten 
die Wohnung. Sie flüchteten, als die Bewohner gegen 18.35 Uhr nach 
Hause kamen, durch das aufgebrochene Fenster und rannten in Richtung 
Ortmitte davon. Die Männer waren etwa 170 bis 180 cm groß, zwei mit 
schlanker Statur, einer war etwas kräftiger, sie hatten kurze dunkle 
Haare und waren schwarz bekleidet. Einer der Täter trug einen 
längeren Mantel. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde nichts 
gestohlen. 
Auch in Niederweyer waren Einbrecher zu Gange. Vermutlich zwischen 17
und 18 Uhr versuchten die Täter in der Gartenstraße an einem 
Einfamilienhaus ein rückwärtiges Fenster aufzuhebeln. Dies misslang, 
sodass sie eine Scheibe einschlugen und das Fenster öffneten. Die 
Zimmer im Obergeschoss des Hauses wurden durchsucht. Ob etwas 
gestohlen wurde, steht bisher noch nicht fest.
Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der 
Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu 
setzen.

4.	mutmaßlichen Ladendieb festgehalten
Löhnberg
Dienstag, 28.01.2014, 16.50 Uhr

In einem Einkaufsmarkt in der Forsthausstraße haben Mitarbeiter am 
Dienstagnachmittag einen mutmaßlichen Ladendieb festgehalten und der 
Polizei übergeben. Der bereits mehrfach wegen gleichgelagerter 
Delikte bei der Polizei bekannte 30-Jährige war dabei beobachtet 
worden, wie ihm von einem Komplizen zwei Schachteln Zigaretten 
zugesteckt wurden. Der Mittäter flüchtete mit einem PKW. Die 
Ermittlungen sind im Gange.

5.	Motorrollerfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Runkel
Dienstag, 28.01.2014, 18.30 Uhr

Auf der Schadecker Straße stürzte ein Rollerfahrer in der scharfen 
Kurve vor dem Bahnhof und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Im 
Rahmen der Unfallaufnahme wurden bei dem 47-Jährigen Anzeichen auf 
Alkoholkonsum festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, ein 
Strafverfahren eingeleitet.

6.	Pkw überschlägt sich
Weilmünster
Dienstag, 28.01.2014, 19.45 Uhr

Auf der Landstraße zwischen Möttau und Weilmünster verlor ein 
Autofahrer in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach 
links von der Straße ab und überschlug sich im Straßengraben. Der 
Citroen blieb auf dem Dach liegen. Der 21-jährige Fahrer wurde nicht 
verletzt und konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Der 
Schaden an dem PKW wird auf 5.000 Euro geschätzt.

7.	unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Hadamar
Mittwoch, 29.01.2014, 04.30 Uhr

In der Kurve der Hundsänger Straße zur Alten Chaussee kam am 
Mittwochmorgen ein PKW nach links von der Fahrbahn ab und prallte 
gegen eine Mauer, sowie ein Verkehrszeichen. Der Verursacher 
flüchtete mit seinem Fahrzeug unerlaubt. Allerdings führte eine Spur 
mit auslaufenden Betriebstoffen und einer beschädigten Felge über 
mehrere Straßen in die Hohlstraße in den Hof der Hausnummer 31. Dort 
wurde der beschädigte Reifen gewechselt und die Flucht anschließend 
fortgesetzt. Die Spur verlor sich im Laufe der Hohlstraße. An der 
Unfallstelle wurden Fahrzeugteile aufgefunden, die nach den 
bisherigen Erkenntnissen einem 3-er BMW bis zum Baujahr 2001 
zuzuordnen sind. Zeugen haben an dem flüchtenden Fahrzeug auch das 
Teilkennzeichen LM-OO abgelesen. Nach den bisherigen Erkenntnissen 
sollen sich zur Unfallzeit gegenüber der Unfallstelle in Höhe eines 
Stein verarbeitenden Betriebes zwei oder drei Personen aufgehalten 
haben. Diese, sowie weitere Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, 
sich mit der Polizei in Limburg unter Telefon (06431) 91400 in 
Verbindung zu setzen.

8.	Geschwindigkeitskontrolle
Weinbach, Weilburger Straße
Mittwoch, 29.01.2014, 09.30 Uhr bis 12.40 Uhr

Beamte des regionalen Verkehrsdienstes führten in Richtung Weilburg 
eine Radarkontrolle durch. Von den registrierten 128 Fahrzeugen waren
fünf zu schnell unterwegs. Der höchste Wert wurde mit 67 anstatt der 
erlaubten 50 Stundenkilometer gemessen. 

9.	Hessisches Landeskriminalamt warnt vor betrügerischen Anrufen 
angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Experten der Cybercrimeprävention der hessischen Polizei haben in den
letzten Wochen eine Häufung von Fällen festgestellt, in denen die 
Täter eine hinlänglich bekannte Phishing- Variante für ihre 
betrügerischen Zwecke benutzen. Dies hat bereits zu Schäden bei 
arglosen Computer-Benutzern geführt. Die meist englischsprachigen 
Anrufer geben sich als Microsoft-Support-Mitarbeiter aus. Sie weisen 
Ihre Opfer auf einen vermeintlichen Virenbefall ihres Computers mit 
Schadsoftware hin. Teilweise soll auch ein Versagen des 
Betriebssystems des Opfer-Rechners unmittelbar bevorstehen. Gegen 
eine Geldzahlung, meist zwischen 80 und 200 Euro bieten die Täter 
dann die Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine 
lebenslange Garantie an. Dazu soll ein entsprechendes Programm von 
einer Internetseite heruntergeladen und auf dem PC installiert 
werden. Dieses Programm ermöglicht es den Tätern, aktiv auf den 
Computer des potentiellen Opfers zuzugreifen und weitere 
Manipulationen vorzunehmen, z. B. Ausspähen von Bank- und 
Kreditkartendaten bis hin zum Sperren des Computers. 
Grundsätzlich gilt: Microsoft ruft Sie nicht unaufgefordert an. 
"Jeder muss misstrauisch sein, wenn er ohne erkennbaren Anlass einen 
Anruf erhält, in dem er dazu aufgefordert wird, den Zugriff auf 
seinen eigenen Computer zu gestatten. Hierbei ist es egal, ob es sich
um einen angeblichen Microsoft-Support-Mitarbeiter oder eine andere 
beliebige Person handelt", erklärt Kriminaloberkommissar Christoph 
Schulte, Fachberater für Cybercrimeprävention im Hessischen 
Landeskriminalamt in Wiesbaden. "Wir warnen davor, sensible Daten am 
Telefon preiszugeben oder dubiose Internetseiten zur Installation 
unbekannter Programme aufzusuchen. Sollten Sie trotzdem in diesem 
Zusammenhang angerufen werden, gibt es eine weitere, sehr einfache 
Möglichkeit: legen Sie einfach auf!", so Christoph Schulte. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Limburg-Weilburg
Pressestelle
Polizeihauptkommissar Uwe Meier
Telefon: (06431) 9140-240
E-Mail: pressestelle.pd-lm.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: