PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressebericht der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 24.01.2014

Limburg (ots) -

1.	Einbruch in Firma
Limburg-Offheim
Donnerstag, 23.01.2014, 22.55 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zum Freitag in ein Büro einer 
Fahrzeugtechnikfirma in der Justus-Staudt-Straße eingebrochen. Um 
kurz vor 23.00 Uhr ist die Alarmanlage ausgelöst worden. Bei der 
Nachschau wurde festgestellt, dass ein Bürofenster aufgehebelt und 
Münzgeld sowie ein Notebook gestohlen waren. Mögliche Zeugen oder 
Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizeistation Limburg unter
Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

2.	mehrere Lkws aufgebrochen
Limburg-Dietkirchen
Nacht zum Freitag, 24.01.2014

Auf einem Firmengelände in der Straße Auf der Heide haben Unbekannte 
in der Nacht zum Freitag an fünf dort abgestellten Lkws jeweils eine 
Scheibe eingeschlagen und die Fahrzeuge geöffnet. Die digitalen 
Kontrollgeräte wurden gestohlen und auch aus den Tanks mehrere 
hundert Liter Diesel entwendet. Der Schaden liegt bei 12.500 Euro. 
Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der 
Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu 
setzen.

3.	Enkeltrick - leider auch erfolgreich
Bad Camberg, Limburg
Donnerstag, 23.01.2014

Im Laufe des Donnerstags sind in Bad Camberg, deren Ortsteilen sowie 
in Blumenrod mehrere ältere Damen und Herren von einer unbekannten 
Frau mit dem sogenannten Enkeltrick angerufen worden. Mit 
unterdrückter Rufnummer meldete sich die Anruferin, gab sich als 
Verwandte oder Bekannte aus und versuchte Geld zu erlangen. In den 
meisten am Mittwoch bei der Polizei in Limburg und Bad Camberg 
gemeldeten sieben Fällen waren die Senioren und Seniorinnen 
aufmerksam und ließen sich nicht weiter auf diese Gespräche ein. 
Leider waren die Gauner in einem Fall mit ihrer Masche erfolgreich. 
Der Anruferin gelang es einer 74-jährigen Frau vorzugaukeln eine 
Bekannte zu sein. In mehreren Telefonaten schilderte die Betrügerin, 
dass sie einen kurzfristigen finanziellen Engpass bei einem 
Immobilienerwerb habe und bat um Bargeld. 25.000 Euro, die die 
Rentnerin zu Hause hatte, übergab sie gegen 15.30 Uhr am Friedhof in 
Oberselters einer unbekannten Frau. Diese war etwa 20 bis 30 Jahre 
alt, 160 cm groß und mit schlanker dünner Gestalt. Sie war dunkel 
gekleidet und trug einen Schal, teilweise auch über den Kopf.
Die Polizei kann nicht oft genug vor diesem Trick warnen. Deshalb: 
Fragen sie immer nach dem Namen eines Anrufers. Vergewissern Sie 
sich, ob es sich tatsächlich um einen Verwandten oder Bekannten 
handelt. Vorsicht bei Forderungen nach Bargeld am Telefon. Am besten 
legen sie bei Geldforderungen sofort auf. Übergeben sie fremden 
Menschen niemals Bargeld. Im Zweifelsfall rufen sie ihre Polizei 
unter Notruf 110. Sind sie trotzdem auf diese Masche herein gefallen,
erstatten Sie Anzeige.

4.	Mülltonnenbrand greift auf Haus über
Hadamar
Donnerstag, 23.01.2014, 10.30 Uhr

Vermutlich heiße Asche, die in die Biotonne gefüllt wurde, war der 
Auslöser eines Brandes in der Maria-Mathi-Straße. Um kurz nach 10.00 
Uhr gerieten die Müllbehälter an der Hauswand in Brand und wurden 
zunächst von Nachbarn gelöscht. Allerdings sind durch die starke 
Hitzeentwicklung in der angrenzenden Fassade des Fertighauses 
Dämmmaterial und Balken in Brand geraten, sodass die Feuerwehr 
hinzugezogen werden musste. Die Wehrleute aus Hadamar, Niederhadamar 
und Oberzeuzheim legten teilweise mit Atemschutz den Brandherd frei 
und löschten das Feuer. Im Haus befand sich während des Brandes ein 
14-Jähriger, der nicht verletzt wurde. Nach den bisherigen 
Erkenntnissen hat am Morgen gegen 07.00 Uhr die Hauseigentümerin 
Asche in die Biotonne gefüllt. Vermutlich war diese noch nicht 
ausgekühlt, sodass sich die Tonne entzündete. Der Schaden wird auf 
50.000 Euro geschätzt. Das Haus ist bewohnbar.

Leider immer wieder kommt es gerade im Winter zu Mülltonnenbränden, 
weil heiße Asche in diese eingefüllt wurde. Die Verantwortlichen 
verlassen sich oft darauf, dass oberflächlich keine Glut zu erkennen 
ist und sich die Asche auch kalt anfühlt. Trotzdem sind oftmals die 
Reste noch nicht ausgeglüht und können sich auch in geschlossenen 
Gefäßen zu einem Feuer ausbreiten. Ganz besonders dann, wenn sich 
darin auch noch weitere brennbare Gegenstände befinden. Steht die 
Mülltonne auch noch direkt am Haus oder unter einem Unterstand greift
das Feuer schnell über. Hohe Sachschäden, leider aber auch Verletzte 
oder sogar getötete Personen können die Folge sein. Regelmäßig wird 
von der Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Daher nutzen 
sie den Tipp der Polizei, der meist auch auf den Tonnen steht: Füllen
sie keine heiße Asche hinein! Lassen sie die Reste erkalten. Nutzen 
sie am Besten ein nicht brennbares Gefäß, eine Metalltonne.

5.	Mülltonnenbrand
Villmar Weyer 
Mittwoch, 22.01.2014, 23.00 Uhr 

Auf einer Wiese in der Straße am Hang ist am Mittwochabend eine 
Biotonne abgebrannt. Die Ursache ist derzeit nicht bekannt. Mögliche 
Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizeistation 
Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

6.	Sachbeschädigung an PKW 
Limburg oder Waldbrunn
Mittwoch, 22.01.2014, 20.45 Uhr bis Donnerstag, 23.01.2014, 11.00 Uhr

Der Nutzer eines schwarzen BMW hat am Donnerstagvormittag entdeckt, 
dass sein Wagen an der gesamten linken Seite verkratzt war. Am Abend 
zuvor hatte er den PKW auf den Parkplatz eines Sportcenters in 
Limburg Am Phillipsdamm geparkt und hat ihn danach in Waldbrunn in 
der Hauptstraße abgestellt.  Der Schaden beträgt etwa 1000 Euro. 
Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der 
Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu 
setzen. 

7.	Sachbeschädigung 
Weilburg
Nacht zum Freitag, 24.01.2014

Unbekannte haben am Kreishallenbad mehrere Scheiben am 
Eingangsbereich sowie eine Seitenwand mit grauer Farbe besprüht. 
Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der 
Polizeistation Weilburg unter Telefon (06471) 93860 in Verbindung zu 
setzen.

8.	Einbruch in Metzgerei
Runkel-Schadeck
Freitag, 24.01.2014, 01.30 Uhr bis 05.00 Uhr

In der Oberstraße sind Unbekannte am Freitag nach Mitternacht in die 
Metzgerei eingebrochen. Über ein möglicherweise nicht verschlossenes 
Fenster gelangten der oder die Täter in das Getränkelager und durch 
weitere Türen in den Verkaufsraum. Gestohlen wurde etwas Münzgeld, 
drei Ringe Fleischwurst sowie eine Mettwurst. Mögliche Zeugen oder 
Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizeistation Limburg unter
Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

9.	Einbruch in Gaststätte
Hünfelden-Ohren
Donnerstag, 23.01.2014, 00.15 Uhr bis 11.45 Uhr

Unbekannte sind in die Waldschänke im Dauborner Weg eingebrochen und 
haben einen Kaffeevollautomaten der Marke Saeco gestohlen. Der oder 
die Täter hebelten die Haupteingangstür auf und weitere 
Zwischentüren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1.200 Euro. 
Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der 
Polizeistation Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu 
setzen.

10.	unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Villmar-Aumenau
21. bis 23.01.2014

Auf dem Parkplatz am Bahnhof in Aumenau ist zwischen Dienstag und 
Donnerstag ein Zaun sowie ein Werbeschild beschädigt worden. 
Vermutlich beim Ein- oder Ausfahren auf das Grundstück ist ein 
unbekanntes Fahrzeug dagegen gestoßen. Der Schaden wird auf wenige 
hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden 
gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Weilburg 
unter Telefon (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

11.	Zwei Verkehrsunfälle im Kreisverkehr - Autofahrerin leicht 
verletzt
Limburg-Dietkirchen
Donnerstag, 23.01.2014, 19.30 Uhr

Im Kreisverkehr der Limburger Straße haben sich am Donnerstagabend 
innerhalb weniger Minuten zwei Unfälle ereignet, bei denen eine Frau 
leicht verletzt wurde und etwa 10.500 Euro Schaden entstand. 
Beim Einbiegen in den Verkehrskreisel übersah zunächst eine 
35-jährige Autofahrerin einen PKW, der sich aus Richtung der Straße 
Am Eckert näherte. Sie stieß mit ihrem Daimler A-Klasse gegen den 
Renault, wobei dieser noch von der Fahrbahn abkam und einen 
Leitpfosten beschädigte. Die 24-jährige Fahrerin des Renaults zog 
sich leichte Verletzungen zu. 
Wenige Minuten später fuhr eine 41-jährige aus Dietkirchen kommend in
den Kreisverkehr und wollte mit ihrem Kia in Richtung Limburg weiter 
fahren. Dabei prallte sie mit einem von links im Kreisverkehr heran 
nahenden Toyota zusammen. Der Toyota wurde so stark beschädigt, dass 
er abgeschleppt werden musste.

12.	Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Runkel
Donnerstag, 23.01.2014, 20.20 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bahnhofstraße ist am Donnerstagabend
eine Fußgängerin verletzt worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen 
bog ein 24-jähriger Autofahrer von der Lahnbrücke kommend nach links 
auf die Bahnhofstraße ein und übersah dabei ein Ehepaar, welches die 
Straße aus Richtung einer Gastwirtschaft überquerte. Die 66-jährige 
Frau wurde von dem Fahrzeug erfasst, prallte mit dem Kopf gegen die 
Windschutzscheibe des Opels und stürzte auf die Straße. Nach erster 
Versorgung durch Rettungskräfte wurde sie zur stationären Behandlung 
ins Krankenhaus nach Limburg gebracht. An dem PKW entstand 1.000 Euro
Schaden.

13.	Wildunfälle
Mengerskirchen-Waldernbach
Donnerstag, 23.01. 2014, 06.45 Uhr 

Auf der Landstraße zwischen dem Waldernbacher Kreisel und Lahr hat 
eine Autofahrerin ein über die Straße wechselndes Reh erfasst. Das 
Tier rannte zurück in den Wald. An dem Ford wurde die Beifahrertür 
eingedellt. Schaden etwa 500 Euro. 
Fünf Minuten später ist auch auf der Straße aus Richtung Neunkirchen 
ein Autofahrer mit einem Wildschwein kollidiert. Das Tier wurde 
getötet. An dem Kleintransporter entstand etwa 2.500 Euro Schaden.

14.	Wildunfall
Weilburg-Hasselbach
Donnerstag, 23.01.2014, 13.45 Uhr

Auf der Landstraße zwischen Hasselbach und der Runkeler Straße hat am
Donnerstagmittag ein Autofahrer ein Reh erfasst. Das Tier wurde dabei
getötet. An dem BMW entstand 300 Euro Schaden.  

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Limburg-Weilburg
Pressestelle
Polizeihauptkommissar Uwe Meier
Telefon: (06431) 9140-240
E-Mail: pressestelle.pd-lm.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: