PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressebericht

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Polizeidirektion Hochtaunus

1. Körperverletzung/Diebstahl, Königstein, 17.01.14

Am Freitagabend kam es gegen 20.00 - 20.30 Uhr vermutlich im Reichenbachweg zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, wobei ein 23-Jähriger leicht am Kopf verletzt wurde. Entwendet wurde ein geringer Geldbetrag. Nach derzeitigen Erkenntnissen sollen bei dem Aufeinandertreffen auch zwei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben worden sein. Außer dem 23-Jährigen war noch ein 17-Jähriger sowie zwei bisher unbekannte Männer, beide groß, sportlich-schlank, an der Sache beteiligt. Die Kripo in Bad Homburg bittet um Mitteilung über entsprechende Wahrnehmungen (Schüsse etc.) am Freitagabend in Falkenstein an die Tel. 06172-1200.

2. Wohnungseinbruch, Oberursel, 18.01.14

Eventuell gestört wurde ein Einbrecher am Samstagnachmittag in der Berliner Straße. Aufgrund der Spurenlage kletterte der bisher unbekannte Täter auf den Balkon im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses, hebelte dort die Balkontür auf und begann die Wohnung nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Wie festgestellt wurde, kam lediglich ein geringer Geldbetrag aus einem Nachtschrank abhanden.

3. Einbruchsdiebstahl, Weilrod, 18./19.01.14

In der Nacht zum Sonntag trieben Unbekannte im Bereich des Golfgeländes Altweilnau ihr Unwesen. Von einem Abstellplatz wurde ein Golf-Car entwendet, aus einem Pavillon stahlen die Täter mehrere Golfschläger. Darüber hinaus fuhren sie mit einem Rasenmäher und einer Ballsammelmaschine umher und beschädigten beide. Es entstand erheblicher Sachschaden (über 5.000 Euro), der Wert des entwendeten Golf-Cars und der Schläger wird mit über 2.000 Euro angegeben. Hinweise auf die Täter bitte an die Polizei in Usingen, Tel. 06081-92080.

4. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Gem. Bad Homburg, 07.01.14

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer Verkehrsstrafanzeige wegen einer versuchten Tätlichkeit eines Autofahrers bittet die Polizei einen Zeugen sich zu melden. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, 07.01.14, vormittags, auf der Saalburgchaussee (Kuppe) zwischen Wehrheim und Bad Homburg. Nach vorangegangener Verkehrsgefährdung steht der Fahrer eines Audis im Verdacht, eine nachfolgende Pkw-Fahrerin ausgebremst zu haben. Außerdem soll der Fahrer des Audis versucht haben, die Angehaltene zu schlagen. Dies konnte durch einen Zeugen verhindert werden. Dieser Unbekannte wird gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg, Tel. 06172-1200, in Verbindung zu setzen.

5. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Bad Homburg, 19.01.14, 09.00 - 11.45 Uhr

Im Parkhaus "Seedammbad" wurde am Sonntagvormittag ein schwarzer Hyundai i30 angefahren und vorne rechts beschädigt. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei in Bad Homburg, Tel. 06172-1200.

6. Verkehrsunfall Sachschaden, Bad Homburg, 19.01.14, 19.05 Uhr

Einen Moment nicht aufgepasst - 13.500 Euro Schaden. Eine 36-jähriger kam am Sonntagabend auf der Homburger Straße mit seinem Suzuki-Wagon von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Audi A 5. Dieser wurde durch die Anprallwucht noch gegen einen davor stehenden Peugeot 206 gedrückt.

7. Verkehrsunfall Sachschaden, Wehrheim, 17.01.14, 15.43 Uhr

Ein 24-jähriger Skoda Fabia-Fahrer aus dem Raum Wehrheim fuhr auf der Straße "Am Kappengraben" Richtung Ortsmitte. An der Kreuzung Philipp-Reis-Straße beachtete er offenbar nicht auf die Vorfahrt eines von rechts kommenden 45-jährigen Seat-Fahrers aus Grävenwiesbach denn es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenprall. Sachschaden etwa 7.000 Euro.

8. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Gem. Neu-Anspach, 19.01.14, 11.50 Uhr

Wie von Zeugen beobachtet wurde, stieß der Fahrer eines grauen Toyotas am Sonntagvormittag beim Parkversuch auf dem Naturparkplatz an der "Jammerhecke" zwischen Rod am Berg und Brombach zwei mal gegen einen vor ihm geparkten blauen Renault Kangoo und beschädigte diesen (Schaden ca. 1.000 Euro). Nach dem misslungenen Einparkversuch fuhr der Toyota-Fahrer aus dem Feldweg wieder heraus und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Verursacher, ein Mann aus Oberursel, konnte dank der Zeugenaussagen schnell von der Polizei ermittelt werden; Anzeige wird vorgelegt.

9. Verkehrsunfall Sachschaden, Gem. Usingen, 19.01.14, 15.15 Uhr

Bei einem Zusammenprall zweier Pkw unter dem Taunusbahnviadukt an der K 739 entstand am Sonntagnachmittag Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Eine 31-jährige Opel-Combo-Fahrerin aus dem Lahn-Dill-Kreis war offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Kreisstraße aus Richtung "Wilhelmsdorfer Kreuz" in Richtung Usingen unterwegs, als sie kurz vor Erreichen des Taunusbahnviadukts stark abbremste und in der Rechtskurve unter dem Viadukt auf die Gegenfahrspur geriet. Hier kollidierte sie mit einem entgegenkommenden 37-jährigen Volvo-Fahrer. An der Unfallstelle gilt für beide Fahrtrichtungen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=50152 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Hochtaunus
Saalburgstrasse 116
61350 Bad Homburg v.d. Höhe
Pressestelle
PHK Siegfried Schlott
Telefon: (06172) 120-240
E-Mail: pressestelle.pd-htk.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: