Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Haftbefehle vollstreckt

Rostock-Seehafen (ots) - Gleich zwei wegen Diebstahls mit Haftbefehl gesuchte Männer gingen der Bundespolizei am 20.06.2017 im Seehafen ins Netz.

Am Morgen war es ein 33-jähriger Tunesier, der durch die Beamten kontrolliert wurde. Gesucht wurde der Mann von der Staatsanwaltschaft Chemnitz. Hätte er die Geldstrafe in Höhe von insgesamt 175,- Euro vor Ort nicht gezahlt, wäre ihm ein Absitzen der ersatzweisen Haftstrafe nicht erspart geblieben.

Anders erging es einem 27-jährigen dänischen Staatsangehörigen, der am frühen Abend nach erfolgter Einreise mit einem Fährschiff im Seehafen Rostock festgestellt werden konnte. Die Staatsanwaltschaft Berlin hatte ihn wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 495,- Euro ausgeschrieben. Weiterhin waren noch eine Reststrafe von 5,- Euro und Verfahrenskosten in Höhe von 145,- Euro zu entrichten. Der Däne konnte die Geldstrafe nicht aufbringen und wurde zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: