Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Betrunkener zerstört Auslage von Bäckerfiliale

BPOL-HRO: Betrunkener zerstört Auslage von Bäckerfiliale
Zerstörte Auslage

Rostock Hauptbahnhof (ots) - Ein stark alkoholisierter Mann verlangte am gestrigen Abend gegen 19:30 Uhr von den Verkäuferinnen einer Bäckerfiliale am Hauptbahnhof Rostock die kostenlose Herausgabe von Brot und Brötchen. Da die Verkäuferinnen den Forderungen des Mannes nicht nach kamen, wurde er immer aufgebrachter und schlug kurzerhand mit der Faust auf zwei Glasscheiben der Verkaufsauslage und entfernte sich. Die Glassplitter einer zerstörten Glasscheibe verteilten sich u.a. in die gesamte darunter befindliche Auslage. Eine am Hauptbahnhof Rostock befindliche Streife der Bundespolizei wurde durch den Knall aufmerksam und eilte unverzüglich zum Tatort. Dort wurden sie von einem Zeugen sowie einer Verkäuferin auf den Täter hingewiesen und nahmen diesen vorläufig fest. Diese konnten bei dem bereits polizeilich bekannten 49-jährigen Deutschen einem Atemalkoholwert von 2,69 Promille feststellen. Gegen den Mann wurden die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet und dieser in das Zentralgewahrsam eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: