Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Körperverletzung im Regionalzug

Rostock (ots) - Am heutigen Abend (22.01.2015) gegen 20:30 Uhr wurde die Bundespolizei in Rostock durch die Notfallleitstelle Berlin telefonisch über eine Körperverletzung im Regionalzug von Rostock nach Bad Doberan informiert: Ein 21-jähriger Deutscher hatte sein 29-jähriges deutsches Opfer zunächst verbal attackiert und mit einem Messer gedroht. Dann schlug er mehrfach auf das Gesicht des Mannes ein. Hierbei zog sich der Geschädigte Gesichtsverletzungen zu. Durch eine durch die Bundespolizei zur Unterstützung angeforderte Streife der Landespolizei konnte der Täter festgenommen werden, bevor das Messer zum Einsatz kam. Der Geschädigte wurde wegen seiner Gesichtsverletzungen im Krankenhaus Bad Doberan ambulant behandelt und konnte kurz darauf entlassen werden. Bei dem Täter wurde ein Atemalkohol von 1,7 Promille festgestellt. Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass dieser mehrfach vorbestraft ist. Er wurde durch die Streife der Bundespolizei zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: