Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: DNA-Untersuchung führt zum Täter

Schwerin (ots) - Im September 2013 war eine Streife der Bundespolizei anlässlich einer Straftat des besonders schweren Falls des Diebstahls im Einsatz. Ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Täter hatte versucht, durch ein Kellerfenster in ein Gebäude der DB AG einzudringen. Die Spurenlage ließ den Schluss zu, dass der Täter sich offensichtlich verletzt haben musste und auf der angrenzenden Rasenfläche sowie dem Gehweg Blutspuren hinterließ. Im Rahmen des Sicherungsangriffes wurden durch die Streife zwei blutähnliche Substanzen mittels Watteträgern gesichert.

Die molekulargenetische Untersuchung der sichergestellten Substanzen ergab, dass es sich hier um Blutspuren einer Person handelte. Es wurde daraufhin ein DNA-Profil in die DNA-Analysedatei eingestellt.

Im Oktober dieses Jahres erhielt der Ermittlungsdienst der BPOLI Rostock die Information, dass es zu einem Spur-Personen-Treffer gekommen ist.

So konnte die gegen Unbekannt aufgenommene Anzeige "bekannt" gemacht werden. Der Tatverdächtige ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Einer Vorladung zur Vernehmung folgte der Tatverdächtigte nicht

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: