Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Spielende Kinder am Bahngleis

Landkreis Nordwestmecklenburg / Hornstorf (ots) - Am gestrigen späten Nachmittag wurde die Bundespolizei informiert, dass sich mehrere Kinder unmittelbar an den Gleisen der Ostsee-Recknitz-Bahn im Bereich der Ortslage Hornstorf aufhalten und dort spielen. Eine eingesetzte Streife der Bundespolizei stellte 5 Kinder im Alter von 12 - 13 Jahren in unmittelbarer Gleisnähe fest und nach Befragung der Kinder gaben diese zu, am Gleisbereich gewesen zu sein. Ein Kind hatte mehrere Geldstücke auf dem Schienenkopf gelegt. Die Beamten entfernten das Geld vom Gleisbereich und eine Belehrung der Kinder erfolgte. Da in letzter Zeit vermehrt im Bereich Hornstorf - Steinhausen-Neuburg die Bundespolizei auf Grund dieser Mitteilungen zum Einsatz gekommen ist, wurde die Bundespolizei in den Schulen in Neuburg vorstellig, um in einem Präventionsunterricht die Gefahren des Bahnbetriebes den Schülern zu erläutern. Beide Schulleiter gaben der Bundespolizei sofort eine Zusage, so dass gemeinsam in nächster Zeit Beamte der Bundespolizeiinspektion Rostock an diesen Schulen diesbezügliche Unterrichtungen vornehmen werden. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass das Spielen an Bahnanlagen sowie das Auflegen von Steinen und anderen Gegenständen sehr gefährlich und verboten ist.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecherin
Erika Krause-Schöne
Telefon: 0381/20 83 103 o. Mobil: 0170/767 1329
Fax: 0381/20 02 055
E-Mail: erika.krause-schoene@polizei.bund.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: