Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Im Reisegepäck Betäubungsmittel durch Bundespolizisten aufgefunden

Rostock: (ots) - Ein 26jähriger Mann aus Greifswald wurde am gestrigen Abend gegen 18:15 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofes Rostock bundespolizeilich überprüft. Dabei wurde bekannt, dass der Mann eine Geldstrafe in Höhe von 165,00 Euro wegen Diebstahl noch zu bezahlen hatte oder für 11 Tage ins Gefängnis ziehen muss. Zur weiteren Bearbeitung wurde der Mann mit zur Dienststelle genommen. Bei der Durchsicht seines Reisegepäcks fiel den Beamten noch etwas anderes auf. Der Mann hatte in seiner Reisetasche einen durchsichtigen Plastebeutel mit ca. 520 Gramm einer streng riechenden, festen grünlichen Substanz festgestellt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich um getrocknete Cannabispflanzen handelte. Die getrockneten Cannabispflanzen wurden sichergestellt. Durch Bekannte des Greifswalders wurde die Geldstrafe beglichen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der auf freien Fuß gesetzt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecherin
Erika Krause-Schöne
Telefon: 0381/20 83 103 o. Mobil: 0170/767 1329
Fax: 0381/20 02 055
E-Mail: erika.krause-schoene@polizei.bund.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: