Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Unverantwortlich: Gestern Bahnunfall, heute erneut Schnellbremsung eines Zuges

Heide (ots) - Heute Mittag gegen 12.45 Uhr wurde die Bundespolizei über ein bahnhpolizeiliches Ereignis auf der Bahnstrecke Neumünster - Heide informiert. Der Triebfahrzeugführer der in Richtung Heide fahrenden Nordbahn hatte am gleichen Bahnübergang, an dem es gestern zu einem Bahnunfall gekommen war, einen grauen PKW bemerkt, der auf den Bahnübergang Dorfstraße bei Heide zufuhr.

Als der Lokführer einen Achtungspfiff abgab, stoppte das Fahrzeug kurz fuhr dann aber weiter. Er passierte den Bahnübergang 50m vor den bremsenden Zug. Durch die Schnellbremsung wurden die 15 Reisenden im Zug glücklicherweise nicht verletzt.

Der Bahnübergang ist mit Andreaskreuz und dem freien Sichtdreieck gesichert. Autofahrer können einen Zug frühzeitig erkennen. Desweitern gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung für Autofahrer von 20 km/h vor dem Bahnübergang.

Der Autofahrer fuhr weiter; der Triebfahrzeugführer konnte aber das Autokennzeichen ablesen und gab dieses an die Bundespolizei weiter. Der Autofahrer wird sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehrs verantworten müssen.

Die Ermittlungen der Bundepolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: