BPOL-FL: Alkoholisierte Jugendliche werfen Mülltonne ins Gleis

Bordesholm (ots) - Gestern Abend gegen 21.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Bordesholm gerufen. Eine Gruppe Jugendlicher "treibe Unfug" und hielt sich nahe der Bahngleise auf.

Die Bundespolizisten aus Neumünster trafen am Bahnhof Bordesholm auf eine weitere Streife der Polizei Bordesholm und eine vierköpfige Gruppe. In einer Befragung stellte sich heraus, dass zwei der vier Jungen eine Mülltonne in die Gleise geworfen hatten. Dieses war durch einen entgegenkommenden Lokführer gemeldet worden. Für den ICE von Stuttgart nach Kiel wurde ein Langsamfahrbefehl für den Bereich erteilt. Die Jugendlichen hatten die Mülltonne aber bereits vor Eintreffen der beiden Polizeistreifen wieder aus den Gleisen geholt. Die beiden 14 und 15-jährigen Jungen wurden mündlich verwarnt und von einer Aufsichtsperson abgeholt. Ein Atemalkoholtest ergab, dass die beiden Jungen alkoholisiert (0,7 und 1,06 Promille) waren.

Die Bundespolizei appelliert: Nicht nur, dass man keine Gegenstände in die Gleise wirft, die von Zügen überfahren werden können sondern auch der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: