Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Unbekannte werfen Rucksäcke von Reisenden aus dem Zugfenster

Neumünster/Flintbek (ots) - Gestern Nachmittag gegen 14.00 Uhrwurde die Bundespolizei zu einem bahnpolizeilichen Einsatz gerufen. Offensichtlich waren die Rucksäcke von zwei Bahnreisenden gestohlen worden. Bei der Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster wurde der Geschädigte, ein 26-jähriger Mann mit seinem kleinen Sohn angetroffen. Es konnte bei der Befragung ermittelt werden, dass Vater und Sohn auf der Fahrt von Kiel nach Neumünster die Zugtoilette aufgesucht hatten. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie eine Gruppe von Jugendlichen in dieser Zeit die beiden Rucksäcke aus dem Zugfenster geworfen hatten. Es handelte sich um Jugendliche, die den Zug beim nächsten Halt verließen.

Eine Streife der Bundespolizei suchte den "Tatort" ab und konnte auch einen Rucksack auffinden. Er wurde sichergestellt und heute Morgen an den Vater übergeben.

Die Bundespolizei sucht Zeugen, die gestern im Zug von Kiel nach Neumünster gefahren sind, und gesehen haben wie eine Gruppe Jugendlicher auf Höhe Flintbek zwei Rucksäcke aus dem Fenster geworden haben. Es was eine fünfköpfige Jugendgruppe im Alter von 15 bis 16 Jahren. Einer von ihnen konnte als 172 cm groß mit blonden kurzen Haare beschrieben werden. Er heißt möglicherweise Sven.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter 0461 / 31 32 - 202 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: