Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Jugendliche im Zug unsittlich angefasst - Bundespolizei sucht Zeugen

Husum (ots) - Samstagmorgen gegen 06.45 Uhr wurde die Bundespolizei vom Zugbegleiter einer Nord-Ostsee-Bahn auf eine mögliche sexuelle Belästigung im Zug von Husum nach Westerland hingewiesen.

Der Zugbegleiter war auf ein junges Mädchen aufmerksam geworden, welches weinend im Zug saß. Sie gab an, dass sie kurz vor Abfahrt des Zuges im Bahnhof Husum von einem unbekannten Mann. der sich neben sie gesetzt hatte, unsittlich am Bein berührt worden war. Auch der Aufforderung dieses zu lassen gab keinen Erfolg. Erst als die Jugendliche mit der Polizei drohte, verließ der Mann den Zug.

Da die Jugendliche keine Polizei wollte, konnten auch die Personalien nicht festgehalten werden. Sie beschrieb den Mann als dunkel gekleidet und deutschsprechend. Sie wurde von der Mutter beim nächsten Zughalt abgeholt

Die Bundespolizei bittet nun Zeugen, die am Samstagmorgen in der Zeit von 06.00 bis 07.00 Uhr in der Nähe des Husumer Bahnhofs einen dunkel gekleideten Mann gesehen haben, sich zu melden. Auch bitten wir die Geschädigte sich bei einer Polizeidienststelle zu melden um dort Anzeige zu erstatten.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32 - 202.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: