BPOL-FL: Gesuchter Mann versteckt sich unter Sitzbank

Flensburg/Tarp (ots) - Samstagabend gegen 23.00 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Kleintransporter auf, der zuvor aus Dänemark eingereist war, und auf der B 199 in Richtung Flensburg fuhr. Die Beamten gaben Anhaltesignale, bemerkten jedoch dass das Fahrzeug kurz stoppte, dann aber dem Streifenwagen folgte.

Im Fahrzeug saßen zwei Männer. Während der Kontrolle hielt ein Autofahrer an und wies die Beamten darauf hin, dass kurz zuvor aus dem Transporter ein Mann ausgestiegen war. Eine Nachsuche blieb erfolglos.

Bei den beiden Insassen (51 und 53 Jahre) wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Im Laderaum befand sich Umzugsgut aus Norwegen.

Die Bundespolizisten waren jedoch wegen der dritten Person argwöhnisch und kontrollierten den Kleintransporter gegen 01.15 Uhr erneut auf der Autobahn. Wieder waren nur zwei Männer anwesend, jedoch konnten die Bundespolizisten dann versteckt unter der Sitzbank einen dritten Mann feststellen.

Bei der Überprüfung stellten die Beamten dann auch den Grund für sein Verhalten fest. Er wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen schweren Raubes und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auch fanden die Beamten bei ihm einen gefälschten kroatischen Führerschein. Dieser wurde sichergestellt.

Der 28-Jährige wurde nach richterlicher Vorführung in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: