Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Bundespolizei stoppt alkoholisierten (2,3 Prom) Kasachen ohne Führerschein aber mit Messer

Jagel (ots) - Heute Mittag gegen 12.00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei an der Autobahnabfahrt Jagel auf einen Opel Omega aufmerksam, der ohne Autokennzeichen unterwegs war. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und stellten fest, dass der PKW nicht versichert war. Auch einen Führerschein konnte der 33-jährige Kasache nicht vorweisen. Dieser war ihm gerichtlich auf Dauer entzogen worden, wie die fahndungsmäßige Überprüfung ergab.

Die Bundespolizisten nahmen Alkoholgeruch bei dem Mann war und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2.3 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

In seiner Jackentasche fanden die Beamten noch ein verbotenes Einhandmesser. Dieses wurde sichergestellt.

Eine hinzugerufene Streife der Landespolizei Schleswig übernahm den alkoholisierten Mann. Auf richterliche Anordnung wurde eine Blutprobe entnommen.

Der 33-Jährige wird sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Waffengesetz sowie "Alkohol am Steuer" verantworten müssen

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: