Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Tornesch - Ergänzung zum Bahnunfall - Technik am Bahnübergang hat funktioniert

Tornesch (ots) - Nach der Kollision eines Intercity Zuges mit einem VW Caddy am gestrigen Tage am Bahnübergang Gärtnerweg in Tornesch, bei dem es fünf Verletzte zu beklagen gab, konnte jetzt durch die Bundespolizei festgestellt werden, dass die Technik am Bahnübergang einwandfrei funktioniert hat.

Es hatten auch schon Fußgänger vor den geschlossenen Schranken gewartet. Ob der 46-jährige Fahrer jetzt abgelenkt war oder von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde und er somit die geschlossenen Halbschranken übersehen hat, muss noch durch die Bundespolizei ermittelt werden. Der PKW wurde im Frontbereich vom Zug getroffen und wurde herumgeschleudert. Die Beifahrerin wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Bei allen fünf Verletzten besteht keine Lebensgefahr. Die Beifahrerin erlitt Prellungen und Knochenbrüche. Sie befindet sich jedoch nicht mehr auf der Intensivstation.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de



Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: