Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Bahnhof Niebüll - Syrer wollte mit Taxi nach Kopenhagen

Niebüll (ots) - Heute Morgen gegen 00.15 Uhr wurde die Bundespolizei zum Bahnhof Niebüll gerufen. Ein junger Mann war mit dem Zug von Hamburg nach Westerland unterwegs und hatte einen Taxifahrer am Bahnhof in Niebüll nach einer Fahrt nach Kopenhagen gefragt.

Dieses kam dem Taxifahrer allerdings merkwürdig vor und er machte die eingesetzte Streife auf den Vorfall aufmerksam. Die Bundespolizisten kontrollierten den Mann und stellten fest, dass er keine Ausweispapiere mit sich führte. Anhand anderer Papiere konnte jedoch ermittelt werden, dass es sich um einen 30-jährigen Syrer handelte. Er sollte sich bei der Ausländerbehörde in Kleve melden. Stattdessen hatte er den Zug nach Norden genommen.

Ob er nur den falschen Zug in Richtung Sylt genommen hatte oder über Flensburg nach Dänemark ausreisen wollte, bleibt offen. Ihm wurde die Ausreise untersagt. Er wurde aufgefordert den Zug nach Süden zu nehmen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: