Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Alkoholisierter Pole greift Bundespolizisten mehrfach an

Pinneberg (ots) - Freitagabend gegen 22.30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei am Bahnhof Pinneberg Zeuge einer Auseinandersetzung. Ein junger Mann lag mit freiem Oberkörper am Boden und wurde dort von einem weiteren Mann fixiert.

Die Bundespolizisten schritten ein und trennten die Kontrahenten. Die Beamten konnten klären, dass es offensichtlich zu Meinungsverschiedenheiten zwischen einem 34-jährigen Polen und zwei Türstehern gekommen war. Der Pole, der augenscheinlich alkoholisiert war, wollte sich nicht beruhigen und griff einen Türsteher an. Nur durch das Einschreiten der Bundespolizisten konnten Schlimmeres verhindert werden.

Eine hinzugerufene Streife der Pinneberger Polizei übernahm den Sachverhalt. Während des Verbringens zur Dienststelle leistete der Mann aktiv Widerstand und trat nach den Beamten. Auch auf der Wache der Pinneberger Polizei verhielt er sich nicht kooperativ und leistete erneut Widerstand, diesmal gegen die Kollegen der Landespolizei. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,11 Promille.

Da der Pole zwischenzeitlich kurzfristig das Bewusstsein verlor, wurde ein Rettungswagen alarmiert. Der Transport ins Krankenhaus wurde in Begleitung eines Bundespolizisten durchgeführt. Auch im Krankenhaus war der Man wenig kooperativ und griff die Beamten erneut an. Er musste fixiert werden.

Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: