Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Kontrollen Bundespolizei: Ausweislose Männer aus Angola, Afghanistan und Palästina festgestellt

Flensburg (ots) - Freitagnachmittag wurde ein junger Mann im Bahnhof Flensburg durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Er war mit dem Zug aus Dänemark gekommen. Die Ermittlungen ergaben, dass der 33-jährige Mann aus Palästina bereits Asylanträge in Norwegen und Dänemark gestellt hatte. Er wurde in die Abschiebhaftanstalt Rendsburg eingeliefert.

Samstagmorgen wurde die Bundespolizei zur Unterstützung des Zolls gerufen. Auf dem Parkplatz Lottorf wurde ein Peugeot Boxer kontrolliert. Der Fahrer, ein 29-jähriger Afghane mit Aufenthaltstitel für Italien hatte zwei Landsmänner im Auto und war auf dem Weg in Richtung Dänemark. Die Bundespolizisten konnten ermitteln, dass es sich um eine Schleusung handelt. Der mutmaßliche Schleuser wurde nach Anzeigenerstattung auf freien Fuß gesetzt. Der Fahrer hatte außerdem weder einen Führerschein noch war das Fahrzeug versichert. Die beiden 16- und 22 Jahre jungen Afghanen wurden an die Ausländerbehörde übergeben.

Gestern Abend wurde im Flensburger Bahnhof durch Beamte der Bundespolizei ein Mann kontrolliert, der jedoch keine Ausweisdokumente vorlegen konnte. Die Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben, dass es sich um einen 49-jährigen Mann aus Angola handelte. Nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubtem Aufenthalt, äußerte er ein Asylbegehren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: