Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Kontrollen der Bundespolizei im Zug: Dreimal Haft

Flensburg (ots) - Freitagabend gegen 23.00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug aus Dänemark einen Mann. Dieser konnte zwar einen gültigen Reisepass aus Uganda vorlegen, jedoch war das Visum bereits seit zwei Monaten abgelaufen. Der 46-jährige ugandische Mann hielt sich somit unerlaubt im Bundesgebiet auf. Er wurde in Gewahrsam genommen. Bei der Durchsuchung seines Gepäcks fanden die Bundespolizisten noch eine schwedische Asylkarte. Auch die fahndungsmäßige Überprüfung ergab einen Treffer für Schweden. Er wurde nach richterlicher Vorführung in die Abschiebehafteinrichtung Rendsburg eingeliefert.

Am Samstagabend gegen 20.00 Uhr wurde eine junge Somalierin im Zug aus Kolding (DK) festgestellt. Da sie ebenfalls ausweislos war, wurde ihr Gepäck durchsucht und letztendlich eine schwedische Asylkarte aufgefunden. Auch sie wurde nach Anzeigenerstattung und richterlicher Vorführung in die Abschiebehaftaneinrichtung eingeliefert.

Gegen 21.45 Uhr wurden zwei junge Männer im Zug aus Dänemark kontrolliert. Ein 30-jähriger Pakistaner legte eine norwegische Asylkarte vor, sein Begleiter ein 17-jähriger Marokkaner war ausweislos. Der Pakistaner wurde in die Abschiebehafteinrichtung eingeliefert, der junge Marokkaner an die Jugendeinrichtung übergeben.

Auch wurde im Bahnhof Flensburg ein ausweisloser 16-Jähriger aus dem Sudan angetroffen Er wurde nach Anzeigenerstattung an die Jugendhilfeeinrichtung übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: