Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Ausweisloser Tunesier und ein Weißrusse im Zug betrieben "Asyltourismus"

Tarp (ots) - Gestern Abend gegen 22.50 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug aus Dänemark zwei Männer. Beide konnten sich nicht ausweisen und wurden, weil der Verdacht des unerlaubten Aufenthalts vorlag, zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Es konnte ermittelt werden, dass ein 29-jähriger Tunesier bereits in drei Ländern Asylanträge gestellt hatte (Schweiz, Schweden und zuletzt in Dänemark). Sein Begleiter, ein 44-jähriger Weißrusse, hatte sogar in fünf Ländern Asylbegehren vorgebracht. ( Frankreich, Belgien, Schweden, Island und Dänemark).

Sie wurden nach richterlicher Vorführung in die Abschiebehaftanstalt Rendsburg eingeliefert. Eine Zurückschiebung nach Dänemark wird angestrebt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: