Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Pinneberg - Abkürzung über Bahngleise genommen - Vier Personen verwarnt

Pinneberg (ots) - Samstagmorgen ab 02.45 Uhr hatte eine Streife der Bundespolizei viel zu tun im Bahnhof Pinneberg. Ein junger Mann hatte es scheinbar besonders eilig und kletterte vom Bahnsteig ins Gleis und überquerte diese. Dabei wurde er allerdings von Bahnmitarbeitern beobachtet und angehalten. Als die Bundespolizisten eintrafen belehrten sie den 23-Jährigen erstmal und wiesen ihn auf die Lebensgefahr hin, in die er sich begeben hatte. Er wurde mit einem Verwarngeld belegt.

Kurze Zeit später mussten die Beamten erneut tätig werden. Diesmal nahmen sogar drei Personen die Abkürzung über die Gleise. Die Gruppe, bestehend aus deinem 20-Jährigen und zwei Frauen (17 und 21) wurde ebenfalls über die Gefahren im Bahnbereich aufgeklärt. Auch sie erwartet eine Ordnungswidrigkeitanzeige.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei erneut vor dem Betreten der Bahnanlagen. Die modernen Züge sind sehr leise geworden und erst sehr spät zu hören. Auch haben sie einen langen Bremsweg aufgrund der hohen Geschwindigkeit. Durchfahrende Güterzüge stehen nicht im Fahrplan.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: