Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: NMS - Gesuchter "Schwarzfahrer" im Zug entgeht Haftstrafe

Neumünster (ots) - Gestern Abend gegen 23.30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug aus Dänemark einen jungen Mann. Die Beamten stellten bei der Personenüberprüfung fest, dass gegen den 29-jährigen Mann ein Haftbefehl vorlag. Er wurde von der Staatsanwaltschaft Köln wegen "Erschleichen von Leistungen" gesucht. Diesmal hatte er jedoch eine Fahrkarte dabei.

Der Mann wurde in Neumünster aus dem Zug gebeten und zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 844,- Euro konnte er zwar selbst nicht begleichen, jedoch zahlte sein Bruder das Geld in Köln ein.

Er konnte seine Reise dann fortsetzen und ihm blieb die Haft erspart.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: