Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: NMS - Jugendliche ohne Fahrschein schließt sich in Zugtoilette ein

Neumünster (ots) - Gestern Mittag gegen 12.30 Uhr wurde die Bundespolizei von einer Zugbegleiterin um polizeiliche Unterstützung gebeten.

Im Zug von Rendsburg nach Neumünster hatte sich ein junges Mädchen gleich nach Abfahrt der Regionalbahn in der Zugtoilette eingeschlossen. Sie öffnete der Zugbegleiterin auch nicht die Tür, sodass die Bundespolizei hinzugezogen wurde.

Bei Eintreffen im Bahnhof Neumünster standen die Beamten schon auf dem Bahnsteig. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mädchen um eine 14-jährige Kosovarin handelte, die keine Fahrkarte besaß. Als die Beamten den Tatvorwurf wegen "Schwarzfahrens" eröffneten, behauptete sie ihr Freund wäre vorzeitig ausgestiegen und sie hätte sich daraufhin in der Zugtoilette versteckt.

Die Jugendliche erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: