Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: "Trainspotter" auf dem Hindenburgdamm

Hindenburgdamm (ots) - Freitagnachmittag wurde eine Streife der Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg - Westerland im Bereich Klanxbüll beordert. Ein Lokführer hatte zwei Personen auf dem Hindenburgdamm an den Gleisen gesichtet und sofort die Bundespolizei alarmiert.

Die Streife konnte im Bereich Klanxbüll auch einen belgischen BMW feststellen, der an den Gleisen abgestellt war. Als die Beamten schließlich auf den Hindenburgdamm fuhren, konnten sie zwei Personen mit einer umfangreichen Fotoausrüstung feststellen. Die Beamten forderten den 52-jährigen Belgier und seinen jugendlichen Begleiter auf, den Gleisbereich zu verlassen. Auf Befragen gaben sie an, durchfahrende Züge fotografieren zu wollen. Sie waren sich offensichtlich nicht über die Lebensgefahr bewusst in die sie sich begeben hatte. Nach eindringliher Belehrung wurden sie vom Damm begleitet und gebührenpflichtig verwarnt.

Die Bundespolizei warnt vor diesem Hintergrund: Das Betreten der Bahngleise ist lebensgefährlich. Sollte ein Lokführer aufgrund dieses Fehlverhaltens eine Schnellbremsung einleiten, so stellt dieses einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr dar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: