Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Flensburg - Kontrolle Bundespolizei im Zug: Algerier versteckt sich auf Zugtoilette

Flensburg (ots) - Samstagabend gegen 21.45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug von Kopenhagen nach Brüssel einen jungen Mann. Dieser konnte sich nicht ausweisen. Er gab an, Ägypter zu sein und in Italien zu wohnen. Als die Beamten sich kurz entfernten, nutzte der Mann die Gelegenheit sich auf der Zugtoilette einzuschließen. Die Bundespolizisten öffneten die Tür und begleiteten den Mann zu seinem Sitzplatz, wo er sein Gepäck holte. Bei Ausstieg aus dem Zug, schlug dieser unvermittelt mit seinem Rucksack auf vier Reisende ein und wollte flüchten. Dieses konnten die Bundespolizisten jedoch sofort unterbinden. Auch versuchte er die Beamten zu treten und bespuckte diese sodass er fixiert werden musste.

Die Ermittlungen der Bundespolizisten auf der Dienststelle ergaben schließlich, dass es sich nicht um einen Ägypter handelte, sondern um einen 27-jährigen Algerier, der zur Festnahme ausgeschrieben war. Er wurde nach richterlicher Vorführung in die Abschiebehafteinrichtung Rendsburg eingeliefert.

Des Weiteren wurden Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: