Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Heide - Zusammenprall am Bahnübergang verlief glimpflich

Zusammenprall eines PKW mit einer Nordbahn. Foto Bundespolizei

Heide (ots) - Heute Morgen um 07.08 Uhr kam es auf de Bahnstrecke Neumünster - Heide an einem Bahnübergang zu einem Zusammenprall eines PKW mit einem Zug.

Der Fahrer eines Opel Corsa befuhr den mit Blinklicht und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang im Bereich Heide und übersah offensichtlich den herannahenden Zug aus Neumünster. Der Triebfahrzeugführer leitete noch eine Schnellbremsung ein erfasste den PKW jedoch im Heckbereich und schleuderte ihn vom Bahnübergang. Der Zug kam 100m hinter dem Bahnübergang zum Stehen. Die 120 Reisenden im Zug wurden durch die Schnellbremsung nicht verletzt.

Sofort erreichten Einsatzkräfte der Feuerwehr Heide, drei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie Beamte der Landes- und Bundespolizei und der Notfallmanager der Bahn den Unfallort. Die Reisenden im Zug, wobei es sich überwiegend um Schulkinder handelte, wurden aus dem Zug evakuiert und mit Bussen weiterbefördert.

Der 44-jährige Autofahrer stand unter Schock und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Der Triebfahrzeugführer der Nordbahn musste abgelöst werden.

Die eingleisige Bahnstrecke musste für die Einsatzmaßnahmen für 2 ½ Stunden gesperrt werden.

++ Ein Bild des Unfallfahrzeugs ist in der digitalen Pressemappe abrufbar ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: