Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Flensburg - Sieben Männer und eine Frau aus Eritrea im Zug ohne Ausweise unterwegs

Flensburg (ots) - Heute Morgen gegen 07.15 Uhr stellte die Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug nach Dänemark insgesamt acht Reisende aus Eritrea fest. Sie konnten keine Ausweispapiere vorweisen und waren somit unerlaubt im Bundesgebiet.

Für die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden alle Personen zur Dienststelle der Bundepolizei verbracht. Die Reisegruppe bestehend aus sieben Männern und einer Frau waren nach ersten Ermittlungen auf dem Weg von Holland nach Kopenhagen.

Das Alter aller Personen konnte noch nicht ermittelt werden, da ein Großteil der Personen die Aussagen verweigerten. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

++ Ein Bild der Verbringung der eritreischen "Reisegruppe" ist in der digitalen Pressemappe abrufbar ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: