Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Oeversee - Zug erfasst ausgebrochene Ponys

Oeversee (ots) - Gestern Abend gegen 23.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Flensburg - Kiel gerufen. Im Bereich Oeversee soll ein Regionalzug ein Tier erfasst haben.

Als die Streife am Ereignisort eintraf, wurden dort zwei verendete Ponys am Gleis aufgefunden. Durch den Zusammenprall wurde die Lok des Zuges beschädigt und musste in Kiel ausgetauscht werden. Reisende im Zug wurden nicht verletzt.

Die Bundespolizisten ermittelten den Tierhalter. Es konnte vor Ort festgestellt werden, dass ein Draht der Einfriedung beschädigt war und zwei der fünf Ponys offensichtlich ausgebrochen und auf die Bahngleise gelaufen waren. Dort kam es zum Zusammenprall mit dem Zug.

Ob hier die Sorgfaltspflicht des 36-jährigen Tierhalters bei der Einfriedung der Weide nicht ausreichend war, bleibt festzustellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: