Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Wieder Jübek: trotz geschlossenem Bahnübergang Schienen überquert!

Flensburg (ots) - Gestern Nachmittag stellte die Bundespolizei innerhalb nur einer Stunde drei Verkehrsteilnehmer fest, die den geschlossenen Bahnübergang in Jübek passierten. Der erste war ein 13 jähriger auf seinem Fahrrad. Er wurde durch die Beamten belehrt und verwarnt. Anschließend führten die Polizisten noch ein klärendes Gespräch mit den Eltern. Außerdem wurden noch zwei Autofahrerinnen festgestellt, die die geschlossenen Schranken umfuhren. Diese erwartet jetzt jeweils ein drei monatiges Fahrverbot, 4 Punkte in Flensburg und eine Geldstrafe von 700 EUR. Die Bundespolizei weist nochmals eindrücklich daraufhin, dass Fehlverhalten am Bahnübergang lebensgefährlich ist! Außerdem wird die Bundespolizei Bahnübergänge verstärkt überwachen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Bernd Schindler
Telefon: +49 (0) 461 3132-105
mobil: 0160 8946178
E-Mail: bernd.schindler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: