Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Grenzüberschreitenden Zug mit Stein beworfen - Bundespolizei sucht Zeugen

Flensburg (ots) - Am Samstag gegen 16.45 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei vom Zugpersonal des grenzüberschreitenden dänischen Reisezuges angesprochen. Diese schilderten, dass der Zug auf de Fahrt von Padborg nach Flensburg offensichtlich beworfen worden wurde. Die Bundespolizisten verschafften sich einen Überblick über den Schaden. Die Zugscheibe war beschädigt, konnte jedoch notdürftig abgeklebt werden.

Die Bundespolizei bittet nun Zeugen, die am Samstag, den 18.05.2013 in der Zeit von 16.00 bis 16.45 Uhr verdächtige Personen an den Bahngleisen von der Bundesgrenze bis nach Flensburg , im Bereich Flensburg Weiche oder Südstadt, gesehen haben. Sachdienliche Hinweise werden an die Flensburger Bundespolizei unter 0461/ 31 32 - 202 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: