Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Nach Zugkollision mit Rinderherde Bahnstrecke wieder frei

Bokelholm (ots) - Heute Nachmittag gegen 16.15 Uhr ereignete sich eine Zugkollision mit einer Rinderherde auf der Bahnstrecke Flensburg - Neumünster bei Bokelholm.

Während die Reisenden im Zug auf die angeforderte Hilfslok im Zug ausharren mussten, wurden sie von Bahnmitarbeitern betreut. Eine Evakuierung konnte aufgrund des unwegsamen Geländes und der schlecht zugänglichen Unfallstelle nicht durchgeführt werden.

Nachdem die Hilfslok den beschädigten Zug um 18.15 Uhr in den Bahnhof Neumünster geschleppt hatte, begann die Bergung der Tierkadaver. Dieses gestaltete sich aufgrund des schlecht zugänglichen Unfallortes relativ schwierig.

Die Bundespolizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn sicherten diese Arbeiten ab. Das Richtungsgleis Neumünster - Flensburg konnte gegen 18.25 Uhr durch den Notfallmanager freigegeben werden. Das "Unfallgleis" konnte erst um 19.34 Uhr für den Bahnverkehr freigegeben werden, da noch betriebsfremde Personen mit der Kadaverbeseitigung beschäftigt waren und sich im Gleisbereich aufhielten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: