Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: NMS - Gesuchter Schwede hinter "schwedischen Gardinen"

Neumünster (ots) - Gestern Abend gegen 23.45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im grenzüberschreitenden Zug aus Kopenhagen einen jungen Mann. Dieser wies sich mit einem schwedischen Reisepass aus. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass der 23-jährige Schwede mit Haftbefehl gesucht wurde. Das Amtsgericht Nordhorn suchte den jungen Mann wegen Rauschgiftbesitzes. Er war im Jahr 2011 mit mehr als 200 gr Marihuana im Bundesgebiet aufgegriffen worden. Da er im letzten Jahr nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen war, wurde ein U-Haftbefehl erlassen. Dieser konnte jetzt vollstreckt werden, er wurde verhaftet.

Die Beamten nahmen den Mann mit zur Bundespolizeidienststelle im Bahnhof Neumünster. Aufgrund dieser Umstände durchsuchten die Bundespolizisten den Mann und wurden auch fündig. In einer mitgeführten Laptoptasche fanden die Beamten ein Verschlußtütchen mit ca 2 gr. Marihuana. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Der Schwede wurde heute Morgen der Haftrichterin beim Amtsgericht Neumünster vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort sitzt er jetzt erstmal hinter "schwedischen Gardinen"

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: