Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Bundespolizei vereitelt zwei Drogentransporte in dieser Woche - Schwarzmarktwert in DK ½ Mio. dänische Kronen

Bundespolizei stellt 350 kg Khat sicher. Foto Bundespolizei

BAB 7 Jalm (ots) - Nachdem die Bundespolizei am Dienstag bereits einen Drogentransport nach Dänemark vereiteln konnte, waren die Beamten heute Nacht erneut erfolgreich. Einer Streife der Bundespolizei fiel auf der BAB 7 gegen 00.45 Uhr ein Mitsubishi Kleinbus mit schwedischen Kenzeichen auf, der Richtung Dänemark unterwegs war.

Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug auf dem Parkplatz Jalm (Kreis Schleswig-Flensburg). Der Fahrer wies sich mit einem rumänischen Reisepass aus. Beim Öffnen der Seitenscheibe kam den Bundespolizisten bereits der Geruch von Rauschgift entgegen. Bei der Nachschau im Laderaum wurden versteckt unter einer Decke bis zur Fensterkante aufgeschichtet diverse Obstkartons entdeckt. Bei der Befragung gab der 45-jährige Fahrer an, es handele sich um Lebensmittel.

Diese Kartons enthielten jedoch kein Obst oder Lebensmittel sondern es ragten Khatstrunken heraus. Da hier der Verdacht eines unerlaubten Rauschgifttransportes vorlag, wurde der Rumäne vorläufig festgenommen und das Rauschgift sichergestellt.

Der Fahrer und das Rauschgift wurden an das Zollfahndungsamt Hamburg - Dienstsitz Kiel übergeben. Nach Anzeigenerstattung wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt.

Bei diesem Transport konnten in den 59 sichergestellten Obstkartons insgesamt 350 kg Khat sichergestellt werden. Die Bundespolizei konnte somit in dieser Woche bereits zwei Drogentransporte mit einem Gesamtgewicht von mehr als einer Tonne (1150 kg) vereiteln. Der geschätzte Straßenverkaufswert dürfte in Dänemark bei fast 70.000 Euro (mehr als eine halbe Million dänische Kronen) liegen.

++ Ein Bild des sichergestellten Rauschgifts ist in der digitalen Pressemappe abrufbar ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: