Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Rauschgift hinter Möbeln versteckt - Bundespolizei und Zoll vereiteln großen Drogentransport

Gemeinsamer Erfolg: Drogentransport von 800 kg Khat wurde vereitelt. Foto Bundespolizei

Handewitt (ots) - Heute Morgen gegen 09.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der BAB 7 einen Ford Transit mit britischen Kennzeichen. Fahrer und Beifahrerin wiesen sich mit polnischen Identitätskarten aus. Als die Bundespolizisten den Laderaum öffnen ließen, kamen zunächst Möbel und Kartons zum Vorschein.

Da das Hauptzollamt Itzehoe am heutigen Tage eine Großkontrolle mit einer mobilen Scanneranlage am Einkaufszentrum Skandinavienpark betrieb wurde das britische Fahrzeug in Begleitung einer Zollstreife dorthin geleitetet.

Der Ford Transit wurde dort geröntgt und es wurden in den "Umzugskartons" organische Stoffe sichtbar. Bei der Durchsuchung des Laderaums wurden versteckt hinter Matratzen und einem Sofa insgesamt 41 große und kleinere Kartons mit Rauschgift entdeckt. Diese enthielten die Kaudroge Khat.

Die beiden 24-jährigen Polen wurden vorläufig festgenommen, das Rauschgift sichergestellt. Durch die weiteren Ermittlungen der Zollfahndung Kiel ergab sich. dass das Pärchen auf dem Weg von England nach Dänemark war.

Insgesamt enthielten die 41 Kartons 800 kg Rauschgift. Es wurde noch heute der Vernichtung zugeführt.

Nach Anzeigenerstattung konnten die beiden 24-Jährigen ihre Fahrt, allerdings ohne das Khat, fortsetzen.

Das Rauschgift hätte einen Schwarzmarktwert von mindestens 50.000 Euro (mehr als 350.000 Dkr.) in Dänemark gehabt.

++ In der digitalen Pressemappe sind zwei Bilder des Rauschgiftaufgriffs abrufbar ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: