Polizei Dortmund

POL-DO: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund - Schlag gegen Drogenhandel in der Nordstadt

POL-DO: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund - Schlag gegen Drogenhandel in der Nordstadt
Beschlagnahmtes Bargeld

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0761

Im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen organisierte Strukturen des Drogenhandels in der Nordstadt, von Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Dortmund, erfolgten gestern mehrere Festnahmen und Beschlagnahmen von Bargeld, Waffen und Betäubungsmitteln.

Während der Ermittlungen kamen die Beamten des Kriminalkommissariats für Organisierte Kriminalität einem "Cafe" in der Nordstadt auf die Schliche, aus dem heraus massiv mit Betäubungsmitteln (Marihuana) gehandelt wurde.

Im Fortgang des Verfahrens erfolgte im Laufe des gestrigen Tages (12. Juli 2017) dann der Zugriff mit Unterstützung von Spezialeinheiten der Polizei.

Hierbei wurden sechs Personen festgenommen, von denen vier noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Ermittler konnten circa 220.000 Euro Bargeld, 3500 Gramm Marihuana und diverse Waffen (u.a. Schreckschusswaffen und einen sog. "Totschläger") beschlagnahmen bzw. sicherstellen.

"Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft haben unsere Spezialisten der Kriminalpolizei dem organisierten Drogenhandel in der Nordstadt einen empfindlichen Schlag versetzt. Dieser Erfolg trifft die kriminellen Strukturen ins Mark und dürfte zur weiteren Verunsicherung in der Szene führen." So der Polizeipräsident Gregor Lange.

Weitere Fragen beantwortet ihnen ausschließlich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Dortmund, Staatsanwalt Pleus, Tel. 0231/ 926-24223.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
10 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: