Polizei Dortmund

POL-DO: Geschädigte und Täter nach Raubüberfall gesucht

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0493

Der Polizei Dortmund ist am 29. April ein Raubüberfall auf eine Jugendliche gemeldet worden. Am Einsatzort angekommen, fanden die Beamtem jedoch weder die Geschädigte noch Tatverdächtige.

Die Tat soll sich dem Anruf des Mädchens nach gegen 17.05 Uhr am Freistuhl ereignet haben. Dort trafen die Polizisten noch auf zwei Zeugen, die erklärten, dass sie kurz zuvor von dem Mädchen angesprochen worden waren. Sie sei von Unbekannten beraubt worden und brauche nun ein Handy, um die Polizei zu rufen, hatte sie angegeben. Dies ließen die Zeugen natürlich zu. Noch bevor der Streifenwagen eintraf, ging das Mädchen jedoch in Richtung der Fußgängerzone weg.

Den Angaben der Anruferin zufolge hatten sie drei unbekannte junge Männer unter Vorhalt eines Messers beraubt. Einer davon soll mit einem Trainingsanzug der Marke adidas bekleidet gewesen sein. Zudem hätten alle, so die Aussage der jungen Frau, vermutlich einen Migrationshintergrund gehabt.

Das betroffene Mädchen soll den Zeugenangaben zufolge ca. 165 cm groß und dunkelhäutig gewesen sein. Sie hatte Rastazöpfe, die sie offen trug, und war mit einer kurzen grünen Jacke sowie einer grünen Hose bekleidet. Am Telefon hatte sie angegeben, 15 Jahre alt zu sein und Lavina zu heißen.

Die Polizei sucht nun die Geschädigte, aber auch Hinweise zu den Tätern und zur Tat selbst. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: