Polizei Dortmund

POL-DO: Verkehrsunfall am Stauende: drei beteiligte Fahrzeuge, drei Verletzte

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1178

Drei Personen sind am Montagmittag (12. September) bei einem Verkehrsunfall an einem Stauende auf der A 45 verletzt worden. Ein Mann trug schwere Verletzungen davon.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 13.20 Uhr war ein 55-jähriger Fröndenberger mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Freudenberg und dem Autobahnkreuz Olpe-Süd staute sich der Verkehr und er musste sein Fahrzeug abbremsen. Ein ihm folgender Lkw-Fahrer aus Herborn (47) tat dasselbe. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah dies ein 31-jähriger Mann aus dem Landkreis Cham offenbar. Er fuhr mit seinem Sprinter auf seinen "Vordermann" auf und schob diesen auf das Fahrzeug davor.

Bei dem Unfall wurde der 31-Jährige schwer verletzt. Er war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Fahrer der beiden Lkw wurden leicht verletzt. Rettungswagen brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser.

Während der Unfallaufnahme- und Bergungsmaßnahmen kam es auf der A 45 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Zeitweise war die Richtungsfahrbahn komplett gesperrt. Für kurze Zeit war wegen der Landung eines Rettungshubschraubers auch die Richtungsfahrbahn Frankfurt betroffen. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf bis zu 20 Kilometern Länge. Gegen 17 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 90.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: