Polizei Dortmund

POL-DO: Sexueller Übergriff auf 24-Jährige in der Innenstadt - Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger mit Hilfe von Lichtbildern aus Überwachungskamera

Phantombild Tatverdächtiger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0949

Wie mit Pressemeldung vom 27. April 2016, laufende Nummer 0567 berichtet (siehe auch http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3312777) wurde eine 24-jährige Dortmunderin an der Kampstraße Opfer eines brutalen sexuellen Übergriffes.

Die Frau war gegen 3.50 Uhr auf der Kampstraße unterwegs. In Höhe des Seiteneingangs eines stillgelegten Ladenlokals wurde sie plötzlich von hinten gepackt und gewürgt. Der unbekannte Täter brachte sie zu Boden. Während er sie festhielt, fasste er die 24-Jährige unter ihrer Kleidung im Intimbereich an. Weil sie sich heftig wehrte, schlug er der Frau ins Gesicht. Als sie um Hilfe schrie, ließ er schließlich von ihr ab. Bevor er davon rannte, entriss er der Dortmunderin noch ihre Handtasche. Der Unbekannte flüchtete in Richtung Westen.

Die Handtasche fanden Polizeibeamte anschließend in einem Mülleimer auf der Hansastraße. Möglicherweise war dies Teil seines Fluchtweges.

Die Polizei Dortmund fahndet nun mit Hilfe von einem Phantom,- und einem weiteren Lichtbild aus einer Überwachungskamera. Auf Bildern aus der Ermittlungsakte ist unter anderem deutlich zu sehen, wie der Tatverdächtige der Geschädigten bis zur Tat folgte.

Er wird wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, schlank, schwarze oder dunkelbraune mittellange Haare, die nach oben gegelt waren, die Seiten waren kürzer geschnitten. Nach Angaben der Zeugin könnte es sich um eine Person aus der Region Syrien/Libanon handeln. Er trug eine dunkle Jacke mit Reißverschluss, Knöpfen und einer Kapuze - möglicherweise eine Regenjacke -, darunter einen grünen Pullover und vermutlich eine Jeans.

Die Polizei fragt nun:" Wer kennt den auf dem Foto und dem Phantombild abgebildeten Tatverdächtigen und kann Hinweise auf dessen Identität oder Aufenthaltsort geben?" Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter Tel. 0231/132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: