Polizei Dortmund

POL-DO: Nachtrag zum versuchten Tötungsdelikt in Hamm am 6. Juli 2016

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0933

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund.

Wie bereits mit den Pressemeldungen Nummer 0914 und 0916 berichtet, kam es am Mittwoch (6.7.) zu einem versuchten Tötungsdelikt mittels Messer in Hamm, Friedrichstraße. Am 7.7.2016 wurde gegen einen 49-jährigen Familienvater Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Im Rahmen der Ermittlungen hat sich ein weiteres Familienmitglied zu der Tat bekannt und angegeben, dass er das Messer geführt habe. Die Ermittlungen zum tatsächlichen Tatablauf dauern an.

Ein dringender Tatverdacht gegen den 49-jährigen Familienvater ließ sich nicht weiter aufrechterhalten, so dass die Aufhebung des Haftbefehls beantragt wurde.

Er wurde am heutigen Tage aus der Untersuchungshaft entlassen.

Auskünfte erteilt weiterhin Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel unter der Tel.-Nr.: 0172/3752758

Siehe auch:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3372430

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3372920

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Telefon: 0231/132-1029
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: