Polizei Dortmund

POL-DO: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und dem Polizeipräsidium Dortmund - Nachtrag zur Presseerklärung Nr. 0914

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0916

Wie bereits mit Meldung laufende Nummer 0914 berichtet (http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3372430), wurde der 49jährige Tatverdächtige am heutigen Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Zuvor ließ er sich zum Sachverhalt ein und schilderte in seiner verantwortlichen Vernehmung, dass er sich mit einem Besen gegen einen Angriff des 23jährigen Opfers zur Wehr gesetzt habe. Den Einsatz eines Messers seinerseits hat er abgestritten. Es wurde antragsgemäß Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Auskünfte erteilt ausschließlich Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel unter der Tel.-Nr.: 0172/3752758.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: