Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund, Schleswiger Straße Straßenraub auf Schleswiger Straße - Zwei Tatverdächtige identifiziert und festgenommen - Untersuchungshaft

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0894

Zwei mutmaßliche Straßenräuber wurden bereits am Donnerstagnachmittag, 30.Juni 2016, 15.45 Uhr, kurz nach der Tat auf der Schleswiger Straße durch Einsatzkräfte der Polizei festgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging der Geschädigte, ein 24-Jähriger aus Sassenberg, zu Fuß auf der Schleswiger Straße. Hier nahm ihn plötzlich ein zunächst Unbekannter in den Arm und fragte ihn, ob er Drogen kaufen möchte. Der 24-Jährige lehnte ab, zückte sein Handy und wollte seinen Freund anrufen. In diesem Moment riss ihm der unbekannte Täter das Handy aus der Hand. Dann forderte der Unbekannte noch Bargeld. Als der 24-Jährige äußerte, dass er kein Bargeld habe, ging der zweite Tatverdächtige auf ihn zu. Gleichzeitig baute sich eine Personengruppe von 5-6 Personen um ihn herum auf. Der zweite Tatverdächtige zog dem Geschädigten die Jacke aus und durchsuchte diese. Danach durchsuchte der Täter dann noch dessen Rucksack. Aus dem Rucksack nahm er sich einen Kopfhörer, die Verpackung eines Handys und eine E-Zigarette. Der zweite Tatverdächtige gab das Diebesgut an seinen Komplizen weiter, der sich dann mit einem Fahrrad entfernte.

Kurz darauf sprach der Geschädigte Polizisten die seinen Weg in einem Streifenwagen kreuzten an. Die Beamten nahmen den 24-Jährigen mit an Bord. Kurz vor der Nordstraße machte dieser dann die beiden Tatverdächtigen aus und identifizierte sie.

Die beiden 21- und 28-jährigen Männer, wurden vorläufig festgenommen. Die beiden Tatverdächtigen hatten die Tatbeute noch bei sich. Der Geschädigten erkannte sie auch eindeutig auch als sein Eigentum wieder.

Bei der Durchsuchung des 28-Jährigen entdeckten die Einsatzkräfte dann noch ein sogenanntes Wurfmesser.

Der 28-Jährige ist landesweit in über 50 Fällen polizeilich einschlägig, insbesondere durch Gewalt,- Raub,- und Körperverletzungsdelikte in Erscheinung getreten. Zudem hatte er mehrfach Haftstrafen zu verbüßen.

Der 21-Jährige ist in kürzester Zeit ebenfalls über ein Dutzend Mal polizeilich in Erscheinung getreten. Insbesondere durch Gewalt,- Raub,- und Körper,- sowie verschiedenste Eigentumsdelikte.

Nach ihrer Vorführung am vergangenen Freitag wurden beide Männer von einem Haftrichter in Untersuchungshaft geschickt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: