Polizei Dortmund

POL-DO: LKW Kontrollen auf Autobahnen - eine Bilanz der vergangenen Tage

POL-DO: LKW Kontrollen auf Autobahnen - eine Bilanz der vergangenen Tage
Lkw1

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0855

Die Dortmunder Polizei hat im Verlauf der vergangenen Woche verstärkt Lkw-Kontrollen auf den Autobahnen durchgeführt. Immer wieder stellen die Polizeibeamten Verstöße bei den Sozialvorschriften von Fernfahrern, gegen die Ladungssicherung und Mängel an den Fahrzeugen fest. Im Rahmen von regelmäßigen Kontrollen werden verkehrsunsichere Fahrzeuge, die eine Gefahr auf unseren Straßen sind und nicht geeignetes Fahrpersonal aus dem Verkehr gezogen. Hier eine Bilanz vom 28.06.-01.07.2016:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (28.-29.6.) überprüften die Polizeibeamten insgesamt 25 Fahrzeuge und 30 Personen auf der A 45 in Richtung Oberhausen, auf dem Rastplatz Westerfilde. Sie stellten hierbei 4 Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz fest. 2 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (OWI) wurden wegen Bremsmängeln gefertigt, 2 Owi wegen Verstoßes gegen die Ladungssicherung, 1 Owi und ein Verwarngeld wegen zu schnellen Fahrens und in einem Fall musste die Weiterfahrt wegen ABS-Ausfalls untersagt werden. Insbesondere stach der Fahrzeugführer eines Gespannes heraus, der für einen Paketdienst fährt: Bei ihm wurden erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften festgestellt. Mehrere Fahrten ohne Fahrerkarte wiesen ihm die Beamten nach. Die Ermittlungen dauern an.

Von Mittwoch auf Donnerstag (29.-30.6.) kontrollierten die Beamten Lkw und Gespanne auf dem Rastplatz Buchenhain an der A 44 in Fahrtrichtung Kassel. Bei 30 überprüften Fahrzeugen und 30 Personen stellten sie die folgenden Verstöße fest: 4 Owi Verstoß Fahrpersonalgesetz 3 Owi und 2 Verwarngelder Ladungssicherung/ Überladung 2 Owi wegen unerlaubten Überholens 2 Verwarngelder wegen Überschreitens der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. In einem Fall musste die Weiterfahrt untersagt werden. Auch hier fiel der Fahrer eines Paketdienstes auf, dem erhebliche Verstöße gegen die Sozialvorschriften nachgewiesen werden konnten (mehrere Fahrten ohne Fahrerkarte). Die Ermittlungen dauern an.

In der Nachtstunden von Donnerstag auf Freitag (30.6.-1.7.) nahmen die Polizeibeamten bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz Kleine Herrenthey, an der A 2 in Fahrtrichtung Hannover 24 Fahrzeuge und 28 Personen näher unter die Lupe. Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz stellten sie in 2 Fällen fest. Allerdings war in 10 Fällen die Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert / bzw. die Fzg waren überladen. 1 Owi wurde wegen zu schnellem Fahren gefertigt und 5 Owi (Sonstiges). In 4 Fällen untersagte die Polizei die Weiterfahrt!

Mehrere Autotransporte mit dem Ziel nach Polen fielen durch deutliche Überladung auf. So transportierten z. B. einige Fahrzeugführer auf Pritschenwagen Gebrauchtwagen so dass die Fahrzeuge erheblich überladen waren.

Der Meldung sind beispielhaft einige Fotos angefügt.

Hinweis an alle Medienvertreter: Rückfragen zum Sachverhalt können Sie zu den üblichen Bürozeiten der Pressestelle, Montag - Freitag in der Zeit von 7 bis 21 Uhr, an diese richten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: