Polizei Dortmund

POL-DO: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Dortmund zur Leichenfund in Dortmunder Westen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0877

Nachtrag zur Presseerklärung zum Skelettfund in Dortmund-Marten am 19.06.2015 ( Siehe auch http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3051918 und http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3152114).

Die umfangreichen Ermittlungen haben ergeben, dass der 22-jährige Ahlener kurz vor seinem Tod bei einem Schaustellerbetrieb in Dortmund angeheuert haben soll. Er soll sich auf dem Gelände, auf dem letztes Jahr der Leichnam gefunden wurde, mit einem anderen Schaustellerangestellten einen Wohnwagen geteilt haben. Dieser soll ihn zuletzt lebend gesehen haben.

Der Angestellte konnte inzwischen identifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen 37-jährigen Mann aus Norddeutschland. Am 14.06.2016 wurde er durch Polizeibeamte der Kriminalpolizei aus Dortmund vernommen. Er hat die Tat bestritten.

Drei Tage nach der Vernehmung hat sich der 37-Jährige in einem Hotelzimmer in Norddeutschland umgebracht. Er hat keinen Abschiedsbrief hinterlassen. DNA-Spuren konnten trotz umfangreicher Untersuchungen nicht erlangt werden. Anhaltspunkte auf weitere Tatverdächtige haben sich im Zuge der Ermittlungen nicht ergeben.

Zuständige Staatsanwältin ist Sandra Lücke (0231-926-26221)

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: