Polizei Dortmund

POL-DO: Brutaler Raub in Lütgendortmund

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0852

Drei Männer und eine ältere Frau haben gestern (23.6.) in Lütgendortmund eine Dortmunderin brutal ausgeraubt.

Die 38-jährige Dortmunderin befand sich gegen 17:10 Uhr nach eigenen Angaben auf dem Fußweg zwischen der Straße Im I. Westfeld und der dortigen Tankstelle. Plötzlich kam eine ältere Frau auf die Dortmunderin zu und fragte in einem schlecht verständlichen Deutsch, ob sie ihr helfen könnte. Kurze Zeit später kam ein auffällig dünner Mann den Fußweg entlang. Die ältere Frau sagte, es handele sich dabei um ihren Sohn, der "besser verstehen" würde. Gleichzeitig näherte sich ein silberner Mercedes. Aus dem Auto stiegen zwei Personen aus. Der angebliche Sohn forderte die Dortmunderin auf, ihre Handtasche loszulassen. Als die 38-Jährige sich weigerte, verletzte der Täter sie mit einem Gegenstand am Unterarm. Daraufhin ließ sie die Tasche fallen. Einer der beiden Männer aus dem silbernen Mercedes schlug ihr gleichzeitig in das Gesicht. Es kam zu einer Auseinandersetzung, in dessen Verlauf die Dortmunderin in ein nahegelegenes Gebüsch gestoßen wurde. Einer der Männer hielt sie am Boden fest, während die ältere Frau ihr alle Wertsachen inklusive der Schuhe wegnahm. Als die Geschädigte um Hilfe rief, drohte einer der Männer mit einer schwarzen Pistole. Alle Täter stiegen dann in den Mercedes und flüchteten.

Die Frau wird als circa 70-80 Jahre alt beschrieben. Zur Tatzeit trug sie ein Kopftuch mit bunten Blümchen und einen blauen, langärmligen Pullover.

Der angebliche Sohn wird als auffallend dünn mit kurzen Stoppelhaaren beschrieben. Er trug eine Jogginghose und ein weißes T-Shirt.

Der Fahrer des Mercedes wird als dick mit kurzen Stoppelhaaren beschrieben. Er trug eine Jogginghose und ein weißes T-Shirt. Auf dem T-Shirt waren auffällige Flecken, vermutlich Ketchup.

Der dritte Mann hatte ebenfalls kurze Stoppelhaare und war bekleidet mit einer Jogginghose und einem weißen T-Shirt.

Nach Angaben des Opfers soll es sich dem Aussehen und der Sprache nach bei den Tätern um Bulgaren gehandelt haben.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen silbernen Mercedes gehandelt haben. Das Auto hatte nur noch drei Radkappen und der Kotflügel war mit Paketband befestigt. An dem Pkw soll ein bulgarisches Kennzeichen angebracht gewesen sein, beginnend mit "BH".

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: