POL-DO: Raubversuch endet mit Messerstichen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0351

Ein Raubversuch endete heute für den mutmaßlichen Räuber im Krankenhaus - er wurde durch Messerstiche verletzt.

Heute Mittag (9.3.) meldete ein Zeuge um 14.19 Uhr eine Schlägerei auf der Schützenstraße / Johanna-Melzer-Straße bei der Polizei.

Bei Eintreffen der Polizeibeamten mussten sie die beiden Beteiligten voneinander trennen. Hierbei stellten sie fest, dass einer der Männer durch Stiche verletzt worden war und alarmierten einen Rettungswagen.

Nach ersten Erkenntnissen soll der 32-Jährige von dem 26-Jährigen Geld gefordert und ihm mit Schlägen gedroht haben. Im weiteren Verlauf kam es dann von dem 26-Jährigen ausgehend, zu Messerstichen gegen den Kontrahenten.

Der Verletzte wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert, Lebensgefahr besteht nicht.

Der 26-Jährige wurde festgenommen und dem zentralen Polizeigewahrsam zugeführt.

Die Polizeibeamten konnten die Tatwaffe auffinden und sicherstellen.

Die Hintergründe der Tat sind unklar, die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: